In Anleihen investieren: Wann ist der beste Zeitpunkt?

Thema: Finanzprodukte

Verfasst von MoneyController am 09.10.2023

Nach einer langen Phase niedriger Zinsen sind Anleihen wieder in den Mittelpunkt der Finanznachrichten und vor allem des Anlegerinteresses gerückt.

Investieren in Anleihen

Aus der Sicht des Anlegers sind Anleihen ein Anlageinstrument, das sich durch die Ausschüttung eines festen Einkommens und die Rückzahlung des investierten Kapitals am Ende der Laufzeit auszeichnet. Sie gelten als mittlere und relativ sichere Anlagen: Sofern sie nicht auf dem Sekundärmarkt gehandelt werden, erhalten die Inhaber von Anleihen regelmäßige Zahlungen und riskieren keinen Kapitalverlust, es sei denn, sie kaufen oder verkaufen vor Fälligkeit oder in besonderen Fällen.

Arten von Anleihen

Die Frage, ob jetzt der richtige Zeitpunkt ist, in Anleihen zu investieren, kann nicht beantwortet werden, ohne einen kurzen Überblick über die verschiedenen Arten von Anleihen zu geben.

  • Staatsanleihen/Kommunalanleihen: Erstere werden von nationalen Regierungen ausgegeben und in drei Kategorien unterteilt: kurz-, mittel- und langfristig; letztere können von lokalen Regierungen oder öffentlichen Einrichtungen zur Finanzierung von Infrastrukturprojekten ausgegeben werden; beide Arten von Anleihen sind häufig steuerbegünstigt.
  • Unternehmensanleihen: Sie werden von Unternehmen zur Finanzierung von Geschäften oder Projekten begeben; sie können unterschiedlich riskant sein, wobei hochverzinsliche Anleihen ein höheres Ausfallrisiko aufweisen.
  • Wandelanleihen: Sie ermöglichen es den Anlegern, die Anleihe zu einem im Voraus festgelegten Preis in Aktien des emittierenden Unternehmens umzuwandeln.
  • Inflationsindexierte Anleihen: Sie schützen vor Kaufkraftschwund, indem sie die Rendite an die Inflationsentwicklung koppeln (z.B. BTP Italia).
  • Grüne und soziale Anleihen: Sie finanzieren nachhaltige oder sozial verantwortliche Projekte und erfreuen sich bei Anlegern mit ausgeprägtem Umweltbewusstsein zunehmender Beliebtheit.

Anlageziele und Renditeerwartung

Bei jeder Investition in Anleihen müssen mindestens drei Variablen berücksichtigt werden: (1) finanzielle Ziele, (2) Zeithorizont und (3) Risikobereitschaft. Im Fall von (1) ist der Anleger möglicherweise an einem regelmäßigen Cashflow interessiert, um ein festes Einkommen zu erzielen. Die Variable (2) muss jedoch berücksichtigt werden, da ein langfristiger Zeithorizont die Bereitschaft bedeuten kann, ein gewisses Maß an Risiko (3) zu tragen, und zu einer Präferenz für andere Anlageinstrumente führen kann. Zu den renditeorientierten Instrumenten mit mittlerem Risiko gehören auch bestimmte Anleihen, wie die bereits erwähnten hochverzinslichen Anleihen oder High Yield Bonds.  

Anleihen und Zinsen

Zinssätze haben einen direkten Einfluss auf die Renditen von Anleihen. Sind die Zinsen hoch, bieten neue Anleihen höhere Renditen, was sie für Anleger attraktiver macht. Umgekehrt werden bei niedrigen Zinsen bestehende Anleihen mit höheren Renditen begehrter. Daher ist es wichtig, die Zinsen zu beobachten, um den richtigen Zeitpunkt für Investitionen in Anleihen zu bestimmen. Es lohnt sich jedoch, die Beziehung zwischen Zinsen und Anleihen für einen Moment zu vernachlässigen und einen genaueren Blick auf die Duration zu werfen.

Duration und Durationsrisiko

Die Duration ist eine wichtige Kennzahl in der Investmentwelt. Sie gibt an, wie empfindlich eine Anleihe auf Zinsänderungen reagiert. Je länger die Duration, desto größer ist das mit Zinsänderungen verbundene Risiko. Beispielsweise fällt der Kurs einer Anleihe, wenn die Zinsen steigen. Anleger sollten die Duration bei der Zusammenstellung ihres Portfolios sorgfältig abwägen, indem sie Rendite und Risiko gegeneinander abwägen. Eine kürzere Duration kann mehr Schutz vor Zinsänderungen bieten, während eine längere Duration potenziell höhere Renditen, aber auch ein höheres Kursrisiko mit sich bringt.

Anlagen und Konjunkturzyklus

Es gibt nicht den absolut besten Zeitpunkt, um in Anleihen zu investieren. Der defensivere Charakter von Anleihen bedeutet jedoch, dass Anleger in Zeiten eines Konjunkturabschwungs relativ stärker an festen Erträgen interessiert sind. In Zeiten stabilen Wirtschaftswachstums könnten sich die Anleger hingegen für ertragsorientiertere Finanzinstrumente wie Aktien entscheiden. Globale und nationale wirtschaftliche Bedingungen können den besten Zeitpunkt für Investitionen in Anleihen beeinflussen. Wichtige wirtschaftliche Ereignisse wie Inflation, Zentralbankentscheidungen und geopolitische Entwicklungen können die Anleiherenditen erheblich beeinflussen. 

Diversifizierung des Portfolios

Anleger sollten auch die Diversifizierung ihres Portfolios berücksichtigen. Ein gut diversifiziertes Portfolio kann eine Kombination aus Anleihen, Aktien und anderen Finanzinstrumenten enthalten. Diese Diversifizierung kann dazu beitragen, das Gesamtrisiko des Portfolios zu verringern und die Widerstandsfähigkeit gegenüber Marktschwankungen zu erhöhen. Eine wirksame Diversifizierung wird in der Regel entweder durch die Verwendung eines Marktindex (und somit durch die Anlage in börsengehandelte Fonds) oder durch einen Fachmann wie einen Finanzberater oder eine Vermögensverwaltungsgesellschaft erreicht.

Siehe auch

Was sind Zinssätze?

Was sind Anleihen und wie funktionieren sie?

Aus dem Glossar:

Duration

 

 

 

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

14.10.2019 verfasst von Citywire

Feri bildet Kompetenzzentrum für Nachhaltigkeit

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

17.05.2024 verfasst von MoneyController

Dow Jones durchbricht 40.000 Punkte: aber auch viele andere Anlageklassen steigen

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen