10/07/2024 - Münchener Tierpark Hellabrunn AG: Hellabrunner Geschäftsbericht 2023 zur Hauptversammlung vorgestellt

[X]

Bildung, Forschung, Arten- und Naturschutz sind die wichtigsten Säulen des Tierparks Hellabrunn - vor allem der Erhalt der Biodiversität ist für den Geozoo eine wegweisende Aufgabe. Aber auch in zoologischer, kaufmännischer und bautechnischer Hinsicht kann die Münchener Tierpark Hellabrunn AG in 2023 auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Mit der diesjährigen Hauptversammlung am Mittwoch, 10. Juli 2024, wurde der Geschäftsbericht 2023 veröffentlicht.

Im Jahr 2023 war der Tierpark erstmals wieder durchgehend ohne coronabedingte Auflagen ganz regulär geöffnet. Aus diesem Grund bewegen sich die Besucherzahlen 2023 wieder im Bereich der Vor-Corona-Jahre und damit auf einem sehr erfreulichen hohen Niveau. Im Geschäftsjahr 2023 besuchten 2.498.696 Personen den Tierpark Hellabrunn. Die Summe der verkauften Jahreskarten ist um 2,75 Prozent auf 68.153 Stück angestiegen.

Tierparkdirektor Rasem Baban zeigt sich mit den Ergebnissen des vergangenen Jahres ebenfalls sichtlich zufrieden: "Hellabrunn entwickelt sich konsequent weiter und ist und bleibt so ein zukunftsweisender zoologischer Garten. Das beinhaltet auch die fundierte wissenschaftlich Arbeit und Forschung, die stetige Fokussierung auf unseren Bildungsauftrag und natürlich die bestmöglichste Haltung für unsere schützenswerten Tierarten. Die Besucherzahlen sprechen für sich - der Münchner Tierpark ist nach wie vor einer der beliebtesten Erholungs- und Bildungsorte in Bayern."

Auch die Hellabrunner Aufsichtsratsvorsitzende und Münchner Bürgermeisterin Verena Dietl zieht eine positive Bilanz: "Der Tierpark Hellabrunn ist ein wichtiger sowie glaubwürdiger Ort in München für Themen wie Artenschutz, Umweltbildung, Wissenschaft und Tiererlebnisse. Für viele Besucherinnen und Besucher gehört der regelmäßige Besuch zum festen Bestandteil ihrer Freizeit und ist teilweise seit Generationen in den Familien verankert. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei den vielen Unterstützerinnen und Unterstützern Hellabrunns und nicht zuletzt bei allen Mitarbeitenden in Hellabrunn für ihren unermüdlichen Einsatz, die den Erfolg des vergangenen Geschäftsjahres ermöglicht haben", so Dietl abschließend.

Der Tierbestand hat sich dank der konsequent tiergerechten und professionellen Haltung aber auch durch regelmäßige Sanierung und Optimierung der Tieranlagen positiv entwickelt. In 2023 wurden die Dschungelwelt und das Pinguinhaus in der Polarwelt grundlegenden Sanierungsmaßnahmen unterzogen, die in 2024 fortgesetzt werden. Die Anlagen der Luchse, Mesopotamischen Damhirsche und Zebras wurden überarbeitet und teilweise noch im Berichtsjahr fertiggestellt. Die Mähnenrobben haben eine Beschattungsanlage mit automatisch ausfahrbaren Sonnensegeln, die Tiger eine neue Plattform und die Eisbären einen Wackelbaum erhalten. Die Anlage der Rotschulter-Rüsselhündchen, einer neuen Tierart in Hellabrunn, wurde im Urwaldhaus neu aufgebaut und für diese Tierart eingerichtet. Außerdem wurde der Tierbestand durch Nachwuchs, beispielsweise bei den Mähnenwölfen, Erdmännchen oder Mhorrgazellen sowie Neuzugänge wie Darwin-Nandu, Polarfüchse oder Przewalski-Urwildpferd, ergänzt. Insgesamt zählt der Tierbestand des Münchner Zoos im letzten Jahr 524 Arten.

Aber nicht nur Zugänge, sondern auch Tierabgänge gab es 2023 - zur wichtigsten Veränderung gehörte die Verkleinerung der Flamingogruppe. Mit der Abgabe von 39 hybriden Flamingos lebt in Hellabrunn nun eine reine Rosa Flamingo-Gruppe. Mit dem Umzug von Elefantenkuh Panang nach Zürich im November 2023 hat sich die Hellabrunner Elefantengruppe ebenfalls verkleinert. "Der Elefantentransport im vergangenen Herbst war mit sehr viel logistischer und tierpflegerischer Organisation verbunden und definitiv kein alltägliches Geschehen in einem Tierpark. Der Umzug hat dank des großen Engagements aller Beteiligten reibungslos funktioniert", resümiert Baban.

Weitere bauliche Optimierungen erfolgten unter anderem mit der Generalüberholung der Brücke zwischen Isar-Eingang und Giraffenanlage (Fertigstellung in 2024) und dem beliebten, aber in die Jahre gekommenen Spielplatzturm mit Großrutsche, welcher neu aufgebaut wurde. Und im Aquarium sorgt seit dem Berichtsjahr ein Treppenlift dafür, dass das Untergeschoss auch für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer erreichbar ist.

Auch über den regulären Tierparkbesuch hinaus bietet Hellabrunn seit 2023 wieder ganz regulär verschiedene Parkerlebnisse an. So gab es knapp 500 exklusive und 51 offene Zooführungen mit insgesamt 6.407 Teilnehmenden. Ein Höhepunkt war die Wiedereinführung der beliebten Rendezvous beim Lieblingstier mit insgesamt 101 Terminen und 303 Teilnehmenden.

Eines der wichtigsten Projekte im Bereich der Außenkommunikation war die Neukonzipierung der Jahreskarten- und Imagekampagne. Die neue Kampagne zeigt Hellabrunn als einen Ort der biologischen Vielfalt, des Lernens und des Artenschutzes. Der neue Leitsatz "Meisterwerke der Vielfalt" zeigt in Verbindung mit der Detailaufnahme des jeweils gezeigten Tieres auf künstlerische Weise die Schönheit und Vielfalt der Natur. Insgesamt konnten in München und Umland knapp 10.000 Plakate mit den neuen Motiven gehängt werden.

Weitere Details zum Geschäftsjahr 2023 sowie den Hellabrunner Geschäftsbericht gibt es hier.

Haftungsausschluss

Münchener Tierpark Hellabrunn AG veröffentlichte diesen Inhalt am 10 Juli 2024 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen. Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet Public am 10 Juli 2024 10:03:25 UTC.

MoneyController schlägt auch vor