Schwälbchen Molkerei Jakob Berz AG: Geschäftsbericht 2020

[X]

Geschäftsbericht 2020

Geschäftsbericht

2020

SCHWÄLBCHEN MOLKEREI

Jakob Berz Aktiengesellschaft

Inhalt

Unternehmenskennzahlen auf einen Blick

2

Aufsichtsrat und Vorstand

3

Bericht des Vorstandes - Gesamt-Lagebericht -

3

Bericht des Aufsichtsrates

15

Konzern-Bilanz

16

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung

18

Konzern-Anhang

19

Konzern-Kapitalflussrechnung

26

Konzern-Eigenkapital-Veränderungsrechnung

27

Bestätigungsvermerk Konzern

28

Bilanz der AG

32

Gewinn- und Verlustrechnung der AG

34

Anhang der AG

35

Vorschlag für die Ergebnisverwendung

40

Weitere Hinweise/Termine

40

Bestätigungsvermerk AG

41

Die Kursentwicklung der SCHWÄLBCHEN-Aktie

45

1

Unternehmenskennzahlen auf einen Blick

2016

2017

2018

2019

2020

SCHWÄLBCHEN Konzern

- T€ -

Anlagevermögen

21.337

21.173

20.537

22.954

22.896

Umlaufvermögen

35.999

39.887

43.402

41.679

39.890

Eigenkapital

27.060

28.799

31.261

33.206

31.656

Verbindlichkeiten/Rückstellungen

30.276

32.261

32.678

31.427

31.130

Konzernbilanzsumme

57.336

61.060

63.939

64.633

62.786

Konzernumsatz

166.526

179.388

186.286

184.245

153.371

Veränderung zum Vj. in %

-4

8

4

-1

-17

Rohertrag

48.602

47.986

50.237

50.777

41.600

Personalaufwand

18.750

19.128

19.692

20.861

18.007

Abschreibungen

2.710

2.803

2.684

2.606

2.617

Konzerninvestitionen

4.157

2.712

2.049

5.103

2.558

Konzernjahresergebnis

3.159

2.594

3.317

3.060

-770

Cashflow (Abschreibung u. Ergebnis)

5.869

5.397

6.001

5.666

1.847

Umsatzrendite in %

1,9

1,4

1,4

1,7

-0,5

Cashflow je Aktie (€, DVFA/SG)

3,84

3,05

4,18

3,91

1,45

SCHWÄLBCHEN MOLKEREI AG

Anlagevermögen

11.283

10.897

10.850

12.524

13.642

Umlaufvermögen

20.342

23.392

24.973

23.621

26.855

Eigenkapital

15.188

15.951

17.249

17.953

18.379

Fremdkapital

16.437

18.338

18.574

18.192

22.118

Bilanzsumme

31.625

34.289

35.823

36.145

40.497

Umsatz

85.184

94.453

98.175

93.843

95.274

Veränderung zum Vj. in %

-7

11

4

-4

2

Rohertrag

27.533

26.892

28.570

27.949

28.266

Personalaufwand

8.004

8.275

8.666

9.306

8.848

Abschreibungen

1.654

1.700

1.504

1.249

1.249

Investitionen

1.200

1.324

1.457

2.962

2.367

Jahresergebnis

1.628

1.543

2.079

1.744

1.206

Cashflow (Abschreibung u. Ergebnis)

3.282

3.243

3.583

2.993

2.455

Umsatzrendite in %

1,9

1,6

2,1

1,9

1,3

Umsatz je Mitarbeiter

608

660

650

570

610

2

Aufsichtsrat und Vorstand

Aufsichtsrat

Stefan Nodewald, Staufenberg Vorsitzender

Maren Brückner, Eltville

Stellv. Vorsitzende

Susanne Maurer, Nierstein

Arbeitnehmervertreterin

- Gesamt-Lagebericht -

Der Lagebericht der SCHWÄLBCHEN AG und des SCHWÄLBCHEN Konzerns wurden zusammengefasst.

Wirtschaftliches Branchenumfeld

Noch unmittelbar zum Jahresauftakt 2020 zeigten sich am Milchmarkt sehr stabile Tendenzen mit festen Preisen, was auf die niedrigen Bestände an Käse und Milchpulver sowie auf ein dynami- sches Exportgeschäft zurückzuführen war. Die erste negative Branchenerfah- rung mit 'Corona' bzw. 'Covid-19' war der Einbruch der Exporte nach Ost- asien, speziell nach China. Spätestens ab Anfang März hat die Pandemie dann in Europa die Menschen tief verunsi- chert, ganze Branchen beschädigt und viele Unternehmen in Mitleidenschaft gezogen.

Die Länderübergreifend einschneiden- den Restriktionen zur Pandemie-Be- kämpfung, die sowohl das gesellschaft- liche Leben als auch die Wirtschafts- kreisläufe auf bisher nicht gekannte Wei- se eingeschränkt haben, führten zu einer weltweiten Rezession. Nachfol- gend soll zu den gesellschaftspoliti- schen und gesamtwirtschaftlichen As- pekten des Corona-Jahres 2020 nicht

Vorstand

Günter Berz-List, Wiesbaden

näher berichtet werden. Zudem werden wegen der allseits bekannten Krisensi- tuation die Ausführungen über das der Pandemie und dem Lockdown geschul- dete Geschehen am Milchmarkt knapp gehalten.

Die generelle Unsicherheit im Zuge der rasanten Covid-19-Ausbreitung sowie die daraufhin global verhängten Restrik- tionen wirkten auch auf die weltweit ver- netzten Milchmärkte. Einhergehend mit dem Rückstau nicht mehr möglicher Exportmengen sorgte dies hierzulande für einen temporären Preisdruck, vor allem bei Käse, Butter und Milchpulver. Deren Notierungen brachen zu Beginn der Krise ein, erholten sich aber ab dem Sommer wieder, ohne jedoch auf das Preisniveau vom Jahresanfang zurück- zukehren. Hinzu kamen beim Lockdown im Frühjahr noch logistische Probleme beim internationalen Container-Verkehr sowie restriktiv kontrollierte EU-Gren- zen.

Die neuen, bislang unbekannten Le- bensumstände sorgten mit der dauer- haften Verlagerung von Essen und Trin- ken in die häusliche Umgebung für eine gestiegene Nachfrage nach Molkerei- produkten im Einzelhandel. Dass infolge des veränderten Kauf- und Konsumver- haltens von einigen Produkten erheblich größere Mengen eingekauft wurden, lag zunächst an der Nervosität der Men-

3

Um den Rest dieser Noodl zu lesen, rufen Sie bitte die Originalversion auf, und zwar hier.

Haftungsausschluss

Schwälbchen Molkerei Jakob Berz AG veröffentlichte diesen Inhalt am 22 Juni 2021 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen. Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet Public am 22 Juni 2021 12:28:12 UTC.

MoneyController schlägt auch vor