Metsä Board Oyj: Facts about Nordic forests, German

[X]

Facts about Nordic forests, German

Faktenüber nordische Wälder

- Was man über nordische Wälder und die Waldbwirtschaftung wissen sollte

Da Bäume CO2 aufnehmen, sind Wälder eine wichtige Kohlenstosenke. Außerdem sind sie wertvolle Ökosysteme und bieten vielen Arten einen Lebensraum, sowohl Pflanzen als auch Tieren. Wälder besitzen zudem einen hohen Erholungswert. In Finnland und Schweden befinden sich die meisten Wälder seit Generationen im Familienbesitz.

Wälder unterscheiden sich je nach ihrem Standort; die meisten finnischen und schwedischen Wälder befinden sich in der Taiga (boreale Zone) mit langen Wintern und kurzen Sommern. Die Wasservorkommen sind reichhaltig und für das Waldwachstum - in Finnland sind 75 % und in Schweden 69 % aller Flächen bewaldet (s. Bericht über den Zustand der Wälder in Europa 2020) - ist keine Bewässerung notwendig.

JÄHRLICHE NETTOVERÄNDERUNG DER WALDFLÄCHE

1990-2000

2000-2010

2010-2020

in Mio. Hektar pro Jahr

Asien

Nord- und

Mittelamerika

-0.30.2 -0.1

Afrika

0.2

2.4

1.2

Südamerika

Ozeanien

0.4

-2.6

-3.3-3.4

-3.9

-5.1-5.2

Source: FAO 2019

ABHOLZUNG - WIE ERNST IST DAS PROBLEM?

Abholzung ist eine regionale Problematik. Die südamerikanischen und afrikanischen Wälder schrumpfen durch die Ausweitung landwirtschaftlicher Anbau- und Weideflächen sowie Bergbau- und Bohrtätigkeiten. In Europa hingegen ist die Waldfläche zwischen 2005 und 2020 um 58.390 km² angewachsen - das entspricht einem Nettowachstum in der Größenordnung von 1500 Fußballfeldern pro Tag.

Nach Angaben des Instituts für natürliche Ressourcen in Finnland (Luke) ist der Wachstumsbestand finnischer Waldflächen in den letzten 40 Jahren um mehr als 40 % gestiegen. Der Anteil geschützter Waldflächen ist in Finnland europaweit am größten, 10 % davon werden besonders streng geschützt.

"Die Waldfläche in Europa ist zwischen 2005 und 2020 jeden Tag in einer Größenordnung gewachsen, die der Größe von 1500 Fußballfeldern entspricht."

Metsä Board www.metsaboard.com

BEEINTRÄCHTIGT DER HOLZEINSCHLAG NICHT DIE FUNKTION DES WALDES ALS KOHLENSTOFFSENKE?

Eine gute forstwirtschaftliche Praxis ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass mehr Holz nachwächst als eingeschlagen wird und die Wälder weiterhin ihre Funktion als Kohlenstosenken erfüllen. Bäume binden CO2 und tragen dazu bei, den Klimawandel aufzuhalten. Nach dem Einschlag einer Fläche ist es wichtig, möglichst kurzfristig für eine Wiederauorstung zu sorgen. In Finnland

und Schweden ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass abgeholzte Flächen wieder aufgeforstet werden - in beiden Ländern werden für jeden gefällten ausgewachsenen Baum drei bis vier neue Setzlinge angepflanzt. Ein wichtiger Aspekt ist auch, dass Rohstoe aus forstwirtschaftlicher Erzeugung eine Alternative zu fossilen Rohstoen darstellen können.

sich nachweislich positiv auf den Erhalt der Biodiversität auswirken. Sie gelten auch als resistenter gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels und anderer Faktoren.

Wird ein Wald zur Gewinnung landschaftlicher Anbau- oder Weideflächen abgeholzt, wie es im Regenwald großflächig geschieht, geht dies unwiderruflich zu Lasten der Biodiversität.

PFLEGEDURCHFORSTUNG

Große Stämme gehen an Sägewerke und Sperrholzfabriken, dünnere Abschnitte in d Zellstoproduktion.

Zweige und Baumkronen werden zur Erzeugung erneuerbarer Energie genutzt.

AUSDÜNNUNG

Den besten Bäumen wird der nötige Raum zum Wachstum verschat, um Stammholz zu erzeugen

Die Bäume, die bei der Ausdünnung geschlagen werden für die Zellsto genutzt und dann zu Karton und Papier weiterverarbeitet.

REGENERATIVE WIEDERAUFFORSTUNG

In Finnland und Schweden werden für jeden gefällten Baum drei bis vier neue Setzlinge angepflanzt.

PFLEGE UND

BEWIRTSCHAFTUNG

JUNGER BESTÄNDE

Das Wachstum

gesunder Bäume wird

In der

gefördert und die

nachhaltigen

Gesundheit des Waldes

Forstwirtschaft

gesichert.

zeigt sich die

Kreislaufwirtschaft

von ihrer besten

Seite.

AUSDÜNNUNG VOR

DER MARKTREIFE

Den besten Bäumen

wird der nötige Raum

zum Wachstum

verschat, um

Stammholz zu

erzeugen.

ZERTIFIKATE DOKUMENTIEREN UND FÖRDERN EINE GUTE FORSTWIRTSCHAFTLICHE PRAXIS

Forstzertifikate sind freiwillige Siegel, die zur Gesundheit der Wälder beitragen und die Rechtmäßigkeit des Holzeinschlags dokumentieren. Die bekanntesten Siegel heißen PEFC™ und FSC®. Beide dienen dem Erhalt der Biodiversität und dem Schutz der wertvollen Lebensräume und Biotope, die natürliche Wälder kennzeichnen. Waldzertifikate garantieren gute Bedingungen für die Arbeitskräfte im Wald und sichern den Bestand von Wäldern als Erholungsgebiete. Außerdem sichern sie

die Rechte der einheimischen Völker in den nördlichen Gebieten Finnlands und Schwedens. Weltweit sind nur ca. 10 % aller Wälder zertifiziert - demgegenüber liegt der

IN WIE WIRD IN NORDISCHEN WÄLDERN DIE BIODIVERSITÄT GESICHERT?

Pflanzen, Pilze, Tiere und Mikroorganismen - sie alle spielen eine wichtige Rolle im Ökosystem Wald. Die Bewirtschaftung des Waldes darf das Gleichgewicht des Systems nicht gefährden. In nordischen Wäldern legen die Forstwirte und Waldbesitzer besonderen Wert auf den Schutz der biologischen Vielfalt, beispielsweise durch den Erhalt von Biotopbäumen, Baumstümpfen und Puerzonen sowie von stehendem und liegendem Totholz. Im Laufe ihres Verfalls bieten Stümpfe und Biotopbäume vielen verschiedenen Arten - wie Pilzen, Insekten und Vögeln - einen Lebensraum. Die wertvollsten Waldflächen werden aus Naturschutzgründen so belassen wie sie sind.

In Finnland werden nur einheimische Baumarten angepflanzt, da diese eine wichtige Rolle für die heimischen Ökosysteme und die biologische Vielfalt spielen. Mischwälder, die sich aus Nadelbäumen und breitblättrigen Arten zusammensetzen, werden immer häufiger, da sie

Anteil in Finnland bei rund 90 % und in Schweden über 60 %.

"In Finnland und Schweden kann die Herkunft des Holzes anhand digitaler Karten und Daten bis zu dem Wald rückverfolgt werden, in dem es gewachsen ist."

Eine nachhaltige Forstwirtschaft stellt sicher, dass:

  • der Holzeinschlag legal erfolgt
  • die Herkunft des Holzes rückverfolgbar und die Lieferkette transparent ist
  • mehr Holz im Wald nachwächst als eingeschlagen wird
  • die Biodiversität geschützt wird
  • die Menschenrechte geachtet werden

Metsä Board www.metsaboard.com

Haftungsausschluss

Metsä Board Oyj veröffentlichte diesen Inhalt am 14 Januar 2022 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen. Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet Public am 14 Januar 2022 14:48:52 UTC.

MoneyController schlägt auch vor