TubeSolar AG: 6-Monatsbericht der TubeSolar AG für den Zeitraum 01.01. – 30.06.2021

[X]

6-Monatsbericht der TubeSolar AG für den Zeitraum 01.01. – 30.06.2021

ZWISCHENBERICHT

1. HALBJAHR 2021

30.06.

2021

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre der TubeSolar AG,

im Folgenden stellen wir Ihnen den Halbjahresbericht für den Zeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2021 vor. Die ungeprüften Halbjahreszahlen zum 30. Juni 2021 zeigen, wie geplant, noch keine nennenswerten Umsatzerlöse.

Unsere Ziele sind jedoch unverändert ambitioniert:

Wir wollen sukzessive unser operatives Geschäft aufbauen und zeitgleich ein nachhaltiges Produkt bieten, mit dem wir zur Energiewende und einer besseren Zukunft beisteuern können. Unser Ziel ist es, mit unserer innovativen Technologie die Doppelnutzung von Flächen zu ermöglichen. Dies gilt zum einen im Agrarbereich für die Nutzung landwirtschaftlicher Flächen und zum anderen für Gewerbe- und Industriedächer, die zusätzlich mit einer Dachbegrünung versehen werden können. Für Letzteres sind wir stolz, dass wir mit der ZinCo GmbH, einem Pionier und Impulsgeber für extensive und intensive Dachbegrünung, eine weitreichende Kooperation schließen konnten.

Im 1. Halbjahr lag unser Hauptaugenmerk vor allem im weiteren Aufbau einer manuellen Fertigung, der Zertifizierung des Produktes sowie der Konzeptionierung und Weiterentwicklung der hochautomatisierten Fertigung, die für das Jahr 2022 angestrebt wird. Einer der wichtigsten Meilensteine, die Zertifizierung unserer Module durch den TÜV, hat sich allerdings zeitlich verzögert. Seit dem ersten Einreichen unserer Module in 2020 bis zum Abschluss der Testsequenzen durch den TÜV haben wir kritische Prozesse verbessert und Abhilfemaßnamen umgesetzt. Dabei betreten wir mit unserem Produkt auch Neuland: unsere Module unterscheiden sich in Aufbau und Struktur wesentlich von den herkömmlichen Solarsilizium-Modulen. Deshalb müssen einzelne Tests auf unsere Röhren-PV-Module angepasst werden, da so ein Produkt vom TÜV bisher noch nicht geprüft wurde. Aus diesem Grund haben wir unsere eigenen Testmöglichkeiten erweitert und sind nun in der Lage, alle Prüfungen an unserem Standort in Augsburg durchzuführen oder zumindest zu simulieren. Die optimierten Module werden zurzeit vom TÜV ausführlich getestet. Wir gehen aktuell davon aus, dass das Endergebnis der Prüfung im 4.Quartal 2021 vorliegt.

Um für die anlaufende Serienproduktion gerüstet zu sein, sind wir mit der amerikanischen Acent Solar Technologies, Inc. eine strategische Beteiligung eingegangen. Damit sichern wir langfristig die Lieferung von hochwertigen Dünnschichtfolien für unsere zukünftige Produktion. Mit Hilfe einer hochautomatisierten Produktionsanlage soll unsere jährliche Produktionskapazität in Augsburg mittelfristig auf insgesamt 250 MW pro Jahr gesteigert werden.

In den kommenden Monaten wird der Fokus weiterhin auf der Erbringung des Nachweises der Übertragbarkeit der Fertigungstechnologie für Leuchtstoffröhren auf röhrenförmige Solarmodule liegen. Um das zu gewährleisten haben wir, zu den bereits vorhandenen Mitarbeitern der ehemaligen OSRAM/LEDVANCE Fertigung, weiteres qualifiziertes Personal eingestellt. Zum 30. Juni 2021 zählte die TubeSolar AG 70 Mitarbeiter, gegenüber 63 am Jahresende 2020.

Durch die anhaltenden Investitionen in den Produktionsaufbau ergab sich für das 1. Halbjahr ein geplanter Verlust, der durch die im Dezember 2020 und eine weitere im Februar 2021 erfolgte Barkapitalerhöhung finanziert ist. Dabei wurden jeweils 6,0 bzw. 6,5 Millionen Euro eingesammelt. Zudem konnten bereits Mittel aus den zugesagten 10,8 Millionen Euro des Förderbescheids aus dem Bayerischen Energieforschungsprogramm abgerufen werden.

Für das Gesamtjahr 2021 werden wir weitere Aufwendungen für Investitionen in Maschinen und Anlagen und den Aufbau der Produktion haben. Erste Erlöse aus dem Verkauf unserer TubeSolar Module erwarten wir nach der erfolgreichen Zertifizierung und Inbetriebnahme der hochautomatisierten Fertigungslinie. Insofern kalkulieren wir für das Geschäftsjahr 2021 mit einem weiteren Jahr, das von Anlaufverlusten geprägt ist.

Die ungebrochene Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, der zunehmende Bekanntheitsgrad von TubeSolar und die unverändert hohe Zahl an Anfragen von potentiellen Kunden und Kooperationspartnern lassen uns positiv in die Zukunft blicken und motivieren uns, unsere innovativen Module möglichst bald an die vielen Interessenten aus aller Welt ausliefern zu können.

Wir bedanken uns bei Ihnen, sehr verehrte Aktionärinnen und Aktionäre, für Ihr Vertrauen in die TubeSolar AG und werden weiterhin alles dafür tun, Ihr Vertrauen zu rechtfertigen.

Augsburg, den 10. September 2021

gez. Reiner Egner

gez. Jürgen Gallina

-Vorstand-

-Vorstand-

Wichtige Meilensteine im 1. Halbjahr 2021

Januar:

Strategische Beteiligung an der Ascent Solar Technologies, Inc., USA

März:

Weitere Kapitalerhöhung, 1 Mio. Aktien zu 6,50 Euro (Privatplatzierung)

April:

Weltweite Kooperation mit Dachbegrünungs-Systemhersteller ZinCo

Beteiligungserwerb an US-Unternehmen Ascent Solar Technologies, Inc. sichert langfristig Zugang zu Solar-Dünnschicht-Technologie

Im Januar 2021 hat die TubeSolar AG eine strategische Beteiligung an der Ascent Solar Technologies, Inc. (OTC-Market "AscentSolar", Ticker-Symbol: ASTI) abgeschlossen.

Für 2,5 Millionen US-Dollar in bar erhält die TubeSolar AG AscentSolar-Aktien zum Preis von 0,0001 US-Dollar je Aktie. Unter Berücksichtigung noch ausstehender Kapitalanpassungen hält die TubeSolar AG zukünftig ca. 15 Prozent am Grundkapital der Ascent Solar Technologies, Inc.. Die Finanzierung erfolgte aus dem Emissionserlös der im Dezember 2020 abgeschlossenen Kapitalerhöhung.

Durch diesen geplanten Schritt setzt die TubeSolar AG die "Second-Source-Strategie" um und erschließt sich ergänzend zum bisherigen europäischen Lieferanten für flexible Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS) Photovoltaik-Zellen eine weitere Bezugsquelle.

Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen zur Finanzierung des geplanten Wachstums

Am 22. März 2021 endete eine weitere Kapitalerhöhung. 1.000.000 Aktien wurden unter Ausnutzung des Genehmigten Kapitals 2019 zu jeweils 6,50 Euro gegen Bareinlagen bei qualifizierten Anlegern platziert. Die Anzahl der Aktien beträgt seitdem 12.000.000 Stück. Das Agio in Höhe von 5.500.000 Euro wurde in die Kapitalrücklage eingestellt.

Die zufließenden Finanzmittel dienen der weiteren Finanzierung des Aufbaus der hochautomatisierten Fertigung der TubeSolar PV-Module und des geplanten Wachstums der TubeSolar AG.

Kooperation mit Dachbegrünungs-Systemhersteller ZinCo

Im April 2021 hat der Vorstand der TubeSolar AG mit dem Management der ZinCo GmbH eine weitreichende, exklusive Zusammenarbeit beschlossen, die völlig neue Möglichkeiten für Photovoltaikanlagen auf begrünten Dächern erschließt. ZinCo gehört als eines der weltweit

führenden Unternehmen seit über 30 Jahren zu den Pionieren und Impulsgebern für extensive und intensive Dachbegrünung.

In Deutschland werden pro Jahr ca. 7 Millionen Quadratmeter Dachflächen begrünt. Daraus ergibt sich allein für den deutschen Markt, ohne Berücksichtigung bereits bestehender Grün- Dachflächen, ein jährliches Marktpotenzial von ca. 200 Megawatt.

Gegenüber den herkömmlichen, flachen kristallinen Siliziummodulen haben die leuchtstoffröhrenförmigen Module der TubeSolar AG erhebliche Vorteile:

Durch die zylindrische Form und die vorhandenen Zwischenräume gelangen großflächig Wasser und Lichtstrahlung zur darunter liegenden Vegetation. Zudem bieten die leichten Module gewichtsspezifische Statikvorteile sowie eine deutlich geringere Wind-Angriffsfläche, wodurch die Aufständerung kleiner dimensioniert werden kann.

Neben dem Einsatz in der Agri-Photovoltaik sind unsere patentierten Photovoltaik- Dünnschicht-Röhrenmodule aufgrund ihrer Eigenschaften für Industrie- und Gewerbedachanlagen besonders gut geeignet. Zusammen mit Zinco, dem weltweit führenden Unternehmen für Dachbegrünungen, können wir potenziellen Kunden völlig neue Lösungen für Dach-Solaranlagen anbieten.

Der Klimawandel stellt Städte weltweit vor erhebliche Herausforderungen, wie z. B. städtische Hitzeinseln, lokale Starkregenereignisse und die zurückgehende Biodiversität. Ein Teil der Lösung für gesunde innerstädtische Ökosysteme ist die vermehrte Begrünung von Dächern. Mit der innovativen Lösung von TubeSolar können ohne Flächenkonkurrenz die Gründächer zusätzlich zur Stromgewinnung aus Sonnenenergie genutzt werden. Eine perfekte Symbiose für Mensch und Umwelt.

Die enge Zusammenarbeit von TubeSolar und ZinCo, also die Kombination aus Gründach und Photovoltaik-Röhren, wurde als Kooperation des Jahres für die TASPO Awards nominiert. Bereits im Jahr 1867 erstmalig erschienen, ist die TASPO die älteste und auflagenstärkste Wochenzeitung für den gesamten grünen Markt.

TubeSolar AG setzt Standards

Die TubeSolar AG beteiligte sich im laufenden Geschäftsjahr, in Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen aus der Agri-PV-Branche, aktiv an der Ausarbeitung einer DIN SPEC (PAS). DIN SPECs werden genutzt, um innovative Lösungen schnell und unkompliziert an den Markt zu bringen, ohne das langwierige Verfahren einer klassischen Norm durchlaufen zu müssen.

Die Arbeitsgruppe, bestehend aus renommierten Marktteilnehmern, darunter auch die TubeSolar AG, hat sich als Ziel gesetzt, einen Standard für das Prüfverfahren für Agri-PV- Anlagen zu erarbeiten. Hinsichtlich der Messzahlen für das Berichtswesen und der Projektdokumentation gegenüber den Gesetz- sowie Fördermittelgebern und den Genehmigungsbehörden, als auch für die Nachprüfung und Beglaubigung von Agri-PV- Anlagen durch Sachverständige und Zertifizierungsorganisationen sollen Standards gesetzt werden.

Um den Rest dieser Noodl zu lesen, rufen Sie bitte die Originalversion auf, und zwar hier.

Haftungsausschluss

TubeSolar AG veröffentlichte diesen Inhalt am 10 September 2021 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen. Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet Public am 14 September 2021 10:29:07 UTC.

MoneyController schlägt auch vor