Wie kann die Performance eines Portfolios bewertet werden?

[ zurück ]

Lernen Sie, wie Sie mit
dem Educational von MoneyController
Ihr Portfolio bestmöglich verwalten

finanzlexikon

Die Bewertung der Performance ist im Nachhinein vorzunehmen, d.h. wenn die Werte über die Anlage zur Verfügung stehen. Die Qualität einer Anlage beschränkt sich nicht nur auf die quantitative Performance (wie hoch der „Gewinn“ war), sondern ist auch hinsichtlich des Risikos zu bewerten (welches Risiko bin ich eingegangen, um diese Performance zu erreichen?)

Häufig wird jedoch vor der Anlage eine Bewertung der Performance vorgenommen. Eine Bewertung, die für die Auswahl der Teilfonds oder der Fondsmanager, bei denen die verfügbare Summe angelegt werden soll, notwendig ist. Es gibt diverse Performance-Kennzahlen, am meisten verbreitet ist die „Sharpe-Ratio". Diese Ratio bewertet die Fähigkeit eines Wertpapiers oder Wertpapierportfolios, eine Überschussrendite der risikolosen Anlage zu erwirtschaften, die sie ins Verhältnis zum Gesamtrisiko der Anlage setzt.

Die Sharpe-Ratio macht außerdem eine Aussage darüber, wie hoch die „Risikoprämie“ ist, die je Einheit am übernommenen Gesamtrisiko (Volatilität) der Anlage realisiert werden konnte.

MoneyController schlägt Ihnen auch vor