Lebensversicherungen

Haben 100-Prozent-Garantien bei Lebensversicherungen noch eine Zukunft?

Verfasst von MoneyController am 09.07.2021

In Deutschland verändert sich die Welt der Lebensversicherungen. Insbesondere die Produktgarantien ändern sich derzeit radikal. Genauer gesagt sind von den aktuellen Marktbedingungen vor allem die Mindestgarantien und die 100-Prozent-Garantien betroffen. Wie nimmt also die neue Welt der Lebensversicherungsprodukte Gestalt an? Hier sind einige Überlegungen aus einem Artikel in der Zeitschrift "Das Investment" von Swetlana Kerschner.

Abgesehen von gesetzlich geregelten Produkten - wie Riester-Verträgen oder Beitragszusagen mit Mindestleistung in der betrieblichen Altersvorsorge (bAV)- werden 100-Prozent-Garantien bei den meisten Lebensversicherungsprodukten schrittweise abgeschafft. Bereits seit Januar dieses Jahres bietet die Allianz wahlweise 90-, 80- und 60-Prozent-Garantien an. Inzwischen hat auch die Wiesbadener R+V auf die 100-Prozent-Garantie bei Lebensversicherungsprodukten verzichtet. Schließlich erwägen auch andere große Versicherer wie Ergo und HDI die Möglichkeit, von 100-Prozent-Beitragsgarantien abzurücken.

Im aktuellen Niedrigzinsumfeld sind sich viele Versicherungsexperten einig, dass 100-Prozent-Garantien nicht einmal mehr realistisch finanzierbar sind. Hinzu kommt, dass das Bundesfinanzministerium festgelegt hat, dass ab Anfang 2022 der Höchstrechnungszins, der sogenannte "Garantiezins", von 0,90 auf 0,25 Prozent sinken muss. Kerschner berichtet die interessante Meinung des Versicherungsmathematikers des Analysehauses Morgen & Morgen, Joachim Kaeß: "Mit der massiven Absenkung des Garantiezinses sind die dynamischen Hybridprodukte bei gleichem Garantieniveau konservativer geworden; die Chancen sinken aber überproportional im Verhältnis zu Risiken".

Zum einen decken die garantierten Mindestzinsen nicht mehr die Kosten für die Verwaltung und den Erwerb der Produkte. Auf der anderen Seite muss, um attraktivere garantierte Renditen zu ermöglichen, das Risiko immer weiter erhöht werden. Deshalb, so glaubt Kaeß, wird die Lebensversicherung mit 100-Prozent-Garantie bald verschwinden. Natürlich scheint es im Moment recht schwierig zu sein, Kunden vom Abschluss einer Lebensversicherung zu überzeugen, da deren Einsatz für die Altersvorsorge die Vorstellung erschwert, als unnötig angesehene Risiken tragen zu müssen.

Der Schlüssel zur Lösung dieses Problems könnte darin liegen, die Kunden davon zu überzeugen, dass eine niedrigere Garantie eine größere Sicherheit der Rendite bei einem angemessenen Risiko bedeutet. Nach einer Studie, die der Geschäftsführer des Ulmer Instituts für Finanz- und Aktuarwissenschaften (Ifa) zusammen mit Stefan Graf und Alexander Kling im Auftrag von Union Investment erstellt hat, könnte das optimale Garantieniveau für bestimmte Produkttypen wie die sehr beliebten Hybridprodukte bei 70 % liegen

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen