Banken und Bankprodukte

Will die EZB eine Bad Bank schaffen?

Verfasst von MoneyController am 01.10.2020

Es scheint klar zu sein, dass die EZB nicht sofort beabsichtigte, eine Bad Bank zu schaffen. In der Zwischenzeit aber könnte sie möglicherweise eine Kompromisslösung gefunden haben. Laut der Reuters-Agentur handelt es sich um eine Online-Plattform, eine Art E-Commerce, wenn man so will, wo faule Kredite angekauft werden könnten. Diese Art von Amazon und E-Bay der Kredite würde jedoch einige an sich schon riskante Wertpapiere wie Hedge Funds ausschließen. Das Ziel ist klar: das Wachstum fauler Kredite einzudämmen. Tatsächlich erwarten die Banken angesichts der Krise einen besorgniserregenden Anstieg an Insolvenzen ihrer Schuldner. Weitere Ausfälle bedeuten auch die Begrenzung der Vergabe neuer Kredite und langfristig eine wirtschaftliche Depression. Die Schaffung einer Bad Bank kommt jedoch nicht in Frage. Sicher, Christine Lagarde versuchte eine Diskussion darüber zu starten, aber sie traf auf Widerstand von Deutschland und Holland und einigen anderen Staaten. Der Einwand ist bekannt: Wenn das Problem doch hauptsächlich Südeuropa betrifft, warum sollten dann die Staaten, oder besser gesagt die Sparer eines Landes, mit einem weniger riskanten Bankensystem, die Schulden von Banken aus anderen Staaten übernehmen müssen? Im Moment steht also eine Bad Bank nicht auf dem Plan.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen