Megatrends

Wie kann man sich den Megatrend Robotik zunutze machen?

Verfasst von MoneyController am 06.01.2021

Laut einem Bericht des Beratungsunternehmens McKinsey könnten etwa 60% der heute bekannten Berufe innerhalb der nächsten dreißig Jahre automatisiert werden. Die zunehmende Automatisierung der Arbeit ist eine der Folgen eines der bedeutendsten Megatrends unserer Gegenwart und Zukunft: der Robotik. Die International Federation of Robotics (IFR) schätzt, dass bis 2022 weltweit rund 4 Millionen Industrieroboter im Einsatz sein werden. Wie Max Geißler in seiner interessanten Vertiefung des Themas - erschienen auf dem Portal Biallo.de - schreibt, wächst die Nachfrage der Industrie nach Robotern immer mehr: Sie stieg in 2019 gegenüber 2018 um 6%, mit insgesamt mehr als 422.000 verkauften Maschinen. Für das Jahr 2022 sprechen die Absatzprognosen von IFR von 584.000 neuen in Betrieb genommenen Maschinen.

Dank der Heimautomation halten zunehmend Roboter auch Einzug in unsere Häuser. Geißler weist darauf hin, dass es sich um ein technologisches Szenario handelt, das zum Teil bereits zur Gegenwart gehört: Viele Roboter übernehmen bereits die Hausreinigung, die Gartenpflege oder Küchenarbeiten, ganz zu schweigen von intelligenten Mess- oder Überwachungssystemen. Im Jahr 2018 war der Sektor um 15% gewachsen, was den Umsatz auf 3,7 Milliarden Dollar brachte. Die Prognosen bestätigen ein ähnliches Wachstumsszenario bis mindestens 2022.

Diese echte technologische Revolution scheint sich weit über die eigenen vier Wände hinaus auszudehnen: In den nächsten Jahren könnte die Robotik auch den Transport- und Hauslieferungssektor revolutionieren, in den Bereich der Gesundheitsversorgung und Altenpflege vordringen und im Bereich des Datenmanagements ihre volle Reife erreichen. Kurz gesagt, Robotik könnte zu dem führen, was viele bereits als „vierte industrielle Revolution“ bezeichnen, und den Aspekt von Arbeit und Produktion radikal verändern.

Um von diesem Megatrend zu profitieren, können Anleger und Sparer durchaus Aktien von Unternehmen kaufen, die sich mit Robotik beschäftigen oder die Vorteile nutzen könnten, die mit künstlicher Intelligenz verbunden sind. Die Bandbreite der Möglichkeiten ist groß und reicht von den großen Technologiegiganten des Silicon Valley bis hin zu spezialisierten Unternehmen wie dem chinesischen Unternehmen HollySys, der japanischen Lasertec Corporation oder dem deutschen Unternehmen IRobot.

Es ist aber auch möglich - wie Geißler in seinem Artikel erklärt - direkt in Investmentfonds aus dem Bereich Robotik zu investieren. In Bezug auf aktiv gemanagte Fonds nennt Geißler folgende: Framlington Robotec (Axa), Lux Robotics Equity (Credit Suisse) oder Equities Robotics& Innovative Technology(Candriam). Was stattdessen passive ETFs betrifft, so sind nachstehend die im Artikel erwähnten aufgeführt: Robotics & AI UCITS ETF(Lyxors), Automation & Robotics UCITS ETF(iShares)oder ROBO Global Robotics & Automation UCITS ETF (L&G).

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen