Finanzmärkte / Wirtschaft

Was man tun (und was man nicht tun) sollte, wenn der Markt abstürzt

Verfasst von MoneyController am 22.05.2021

Vorhersagen über die Finanzmärkte zu treffen, ist wirklich schwierig. Gerüchten über eine mögliche Korrektur in den letzten Wochen folgen oft Vorhersagen über einen tatsächlichen Crash. Vorhersagen dieser Art sollten Anleger jedoch nicht in Panik versetzen. Nicht nur, weil sie möglicherweise nicht eintreffen, sondern auch, weil es in Krisenzeiten möglich und auch wünschenswert ist, die Nerven zu bewahren. Hier ist eine Möglichkeit, wie man das tun kann: Im Voraus eine Liste mit Do's und Don'ts erstellen für den Fall, dass es geschehen sollte. In diesem Zusammenhang hat die Unternehmensberatungsfirma The Motley Fool, eine interessante Liste zusammengestellt, die es wert ist, betrachtet zu werden.

Dinge, die man tun sollte

Anstatt sich in Situationen von Marktturbulenzen aufzuregen und zu versuchen, sofort etwas zu tun, ist es besser, die wirtschaftliche und finanzielle Situation im Allgemeinen ruhig und geduldig abzuwägen. Nehmen wir als Beispiel die möglichen Korrekturen der Märkte in den kommenden Wochen. Wie The Motley Fool anmerkt, spricht der Internationale Währungsfonds von einem Wachstum des globalen Bruttoinlandsprodukts von 6 % im Jahr 2021 und 4,4 % im Jahr 2022. Man braucht daher keine Angst zu haben: Diese Daten widerlegen die Ansicht derjenigen, die glauben, dass wir in den kommenden Jahren von einem Bärenmarkt beherrscht werden.

In Krisenzeiten lohnt es sich sicherlich, auch die schwächeren Seiten unserer Portfolios zu betrachten. Das Korrigieren der eigenen Positionen ist an sich kein Fehler, aber es muss auf die richtige Weise erfolgen. Der ungünstigste Zeitpunkt dafür ist, wenn die Aktienkurse fallen. Viel sinnvoller ist es, dies zu einer Zeit zu tun, in der der Markt funktioniert und auch die Aktienkurse steigen. Oder, es kann sich auch lohnen, gar nichts zu tun. Wie The Motley Fool betont, wenn man von Anfang an sorgfältig gearbeitet hat, d.h. wenn man sein Portfolio mit einer präzisen Anlagestrategie aufgebaut hat, dann ist es am besten, wenn man sich so weit wie möglich an diese Strategie hält und laufende Änderungen vermeidet. 

Dinge, die man nicht tun sollte

Marktkorrekturen sind keine Vorgänge, bei denen nur die eigenen Aktien an Wert verlieren können: Der Rückgang der Kurse kann auch andere Aktien beeinflussen. Aktien, an deren Kauf wir vielleicht gedacht hatten, die wir uns aber nicht leisten konnten oder die wir für zu teuer hielten. Ein Rückgang der Kurse kann also eine gute Gelegenheit sein, sie zu kaufen. Wenn man investiert, kann es in der Tat sehr nützlich sein, eine bestimmte Menge an Barmitteln beiseite zu legen, um ihn bei solchen Gelegenheiten zu verwenden.

Unter diesem Gesichtspunkt ist es, wie The Motley Fool vorschlägt, sinnvoller, so vorzugehen: Anstatt sich im Kreis zu drehen, bis man glaubt, dass die Aktien ihren Tiefpunkt erreicht haben (ein Moment, der im Voraus kaum vorherzusagen ist), sollte man eine Liste von Unternehmen zusammenzustellen, von denen man glaubt, dass sie weiter wachsen können und in diese investieren in dem Moment, in dem der Aktienkurs ausreichend günstig erscheint.

Aber Vorsicht: Es gibt mindestens zwei weitere Dinge, die man vermeiden sollte. Das erste besteht darin, niemals das Kapital anzurühren, das für Notfälle beiseitegelegt wurde - das Beiseitelegen ist für The Motley Fool übrigens ein grundlegender Schritt, bevor man mit einer Investition beginnt. Das zweite ist, dass man seine Altersvorsorgepläne nicht unterbrechen sollte. Das Risiko besteht nämlich darin, auf diese Weise die langfristigen Ziele zu gefährden.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

27.07.2021 verfasst von MoneyController

Honorar oder Provision – was ist das günstigere Gebührenmodell bei Finanzberatung?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

08.07.2021 verfasst von MoneyController

Signalisieren die Renditen von Staatsanleihen das Ende der Erholung oder werden sie wieder steigen?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen