ESG - Nachhaltigkeit

Was BlackRock-CEO Larry Fink in seinem Brief an die Fondsmanager schreibt

Verfasst von MoneyController am 28.01.2021

Larry Fink, CEO von BlackRock hat einen offenen Brief an die Fondsmanager seines Unternehmens geschrieben. Es ist eine gewohnte Gepflogenheit, die es ihm erlaubt, eine Bestandsaufnahme der Situation vorzunehmen. Im Jahr 2020 schien die Pandemie so viel Vorrang vor allen anderen Themen zu haben, dass man glaubte, das grundlegende Problem des Klimawandels sei vergessen worden. Für Fink war das nicht der Fall. Das beweist die Tatsache, dass die Investoren in den ersten zehn Monaten des Jahres 2020 288 Milliarden in nachhaltige Fonds investierten und damit ihr Volumen um 96% erhöhten.

Für Fink haben wir einen entscheidenden Moment beim Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft erreicht. Dies zeigt die Verpflichtung der Nationen in dem Übereinkommen von Paris (dem auch die USA letzte Woche wieder beigetreten ist). Das ehrgeizige Ziel ist es, im Jahr 2050 ein Niveau an CO2-Emissionen zu erreichen, das dem entspricht, was die Erde wieder aufnehmen kann. Wenn die Ziele des Pariser Abkommens, die Emissionen in der Atmosphäre um 8-10 % pro Jahr zu reduzieren, in diesem Jahrhundert erreicht würden, würde die Temperatur auf der Erde im Jahr 2100 auf das vorindustrielle Niveau zurückkehren. Um dieses Ziel zu erreichen, wird die gesamte Fertigungsindustrie ihr Gesicht verändern müssen. Laut Fink wird die Energiewende nur möglich sein, wenn Unternehmen ihre Geschäftsmodelle an die Parameter einer nachhaltigen Entwicklung anpassen.

Wenn das Thema Nachhaltigkeit auf Investitionen trifft, wird Transparenz entscheidend. Fink bestätigt, dass BlackRock zunehmend erfolgreich darauf drängt, dass die Unternehmen eindeutige Daten über die Vereinbarkeit ihrer Aktivitäten mit den Parametern der ökologischen Nachhaltigkeit veröffentlichen. Finks Hoffnung ist ein gemeinsamer globaler Regulierungsrahmen. In der Zwischenzeit werden die BlackRock-Investoren die Möglichkeit haben, sich ein vollständigeres Bild davon zu machen, wie die Unternehmen die aktuellsten Klimaparameter erfüllen.

Ein sehr wichtiger Aspekt betrifft die Renditen. Der CEO von BlackRock bestätigte, dass es konkrete Daten gäbe, die zeigen, dass nachhaltige Investments im Durchschnitt auch die profitabelsten sind. 81 % der Fonds des Unternehmens, die sich 2018 auf eine ESG-Strategie konzentriert hatten, schnitten besser ab als ihre Benchmark-Marktindizes. Die Outperformance war in den ersten Monaten des Jahres 2020 offensichtlich, und zeigte, dass nachhaltige Investitionen im Durchschnitt widerstandsfähiger sind als andere.

Auch die Technologien kommen den Portfoliomanagern zu Hilfe. Dank neuer Datenmanagementsysteme ist es zunehmend einfacher, Anlageprodukte maßgeschneidert zu gestalten. Dadurch ist es möglich, nicht nur institutionelle Kunden anzusprechen, sondern auch individuelle Lösungen für Kleinsparer zu entwickeln. Larry Fink ist deshalb optimistisch: Staaten, Manager und Anleger fühlen sich mehr denn je verbunden und wollen ein Ziel verfolgen, das die Gesellschaft und ihr Leben verändern kann.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen