ESG - Nachhaltigkeit

Warum nachhaltige Fonds nicht nur per Definition wirkungsvoll sind

Verfasst von MoneyController am 01.02.2021

Die „grüne“ Wende in Wirtschaft und Finanzen ist einer der großen Trends, der Investoren in den kommenden Jahrzehnten begleiten wird. Ihr Erfolg ist unbestreitbar. An Skeptikern mangelt es jedoch nicht. Die Website „Das Investment“ hat acht Vermögensverwalter zu diesem Thema befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass nachhaltige Investments nicht lediglich eine Modeerscheinung sind, sondern eine effektive Art des Investierens, die traditionelle Anlageformen übertreffen werden. Schauen wir uns die Gründe dafür einmal genauer an.

Der positive Kreislauf von Angebot und Nachfrage und die Unterstützung der Politik

Die öffentliche Meinung ist nunmehr bereit. Das Bewusstsein für Klima- und Umweltfragen hat sich in weiten Teilen der Bevölkerung, insbesondere bei der jüngeren Generation, verfestigt. Infolgedessen glauben immer mehr Anleger, dass sie ihren Teil dazu beitragen können, indem sie nachhaltig investieren. Je mehr die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten steigt, desto mehr steigern diese Produkte natürlich ihren Wert. In einem solchen Kontext passt die Politik auch virtuos dazu. Deutschland zum Beispiel hat klare Ziele für die „Energiewende“ gesetzt, aber auch das Wachstum in diesem Sektor durch die Ausgabe einer „grünen“ Anleihe aktiv gefördert. Die Europäische Union wird in ihrer neuen Finanzgesetzgebung das ESG-Thema vertiefen, indem sie Nachhaltigkeitskriterien für Investments standardisiert.

Ein dynamischer und nicht so volatiler Sektor

In einem Szenario mit niedrigen Zinsen scheint der Aktiensektor der einzige Sektor zu sein, der noch Renditen garantieren kann. Nachhaltige Investments scheinen unter diesem Gesichtspunkt zu halten, was sie versprechen, wie einige Untersuchungen zeigen. In der Nachhaltigkeitsstudie von Union Investment wird das Potenzial nachhaltiger Unternehmen höher eingeschätzt als das traditioneller Unternehmen. Laut Morningstar übertrafen ESG-Aktien in 59% der Fälle traditionelle Aktien. Schließlich übertraf der Nachhaltigkeitsindex MSCI World SRI auch den traditionellen MSCI World. Im Durchschnitt neigen „nachhaltige Investoren“ auch weniger oder gar nicht zur Spekulation: Wenn sie nachhaltig investieren, dann mit dem Ziel, durchzuhalten und nicht bei der ersten besten Gelegenheit zu verkaufen. Der Markt ist folglich stabiler.

Technologie und Widerstandsfähigkeit des Sektors

Der Sektor der nachhaltigen Geldanlagen ist besonders attraktiv für neue Technologien. Denken Sie nur an die Forschung im Bereich der nachhaltigen Energie. Die technologische Forschung muss jedoch noch viel von ihrem Potenzial in diesem Sektor freisetzen. Es stimmt auch, dass Technologieunternehmen im Durchschnitt nachhaltiger sind als traditionelle Unternehmen und mehr Nachhaltigkeit fördern: Denken Sie nur an die vielen Reisen, die dank des Home-Office reduziert werden. Traditionelle Sektoren hingegen, die stärker an den Verbrauch von fossilen Brennstoffen und CO2 gebunden sind, haben sich als weniger geeignet erwiesen, die mit der Pandemiekrise 2020 verbundenen Schwierigkeiten zu überwinden. Angesichts einer Welt, die Gefahr läuft, in neue Notsituationen zu geraten, wie zum Beispiel diejenige im Gesundheitsbereich, die wir immer noch durchlaufen, bedeutet der Fokus auf den nachhaltigen Sektor der Wirtschaft, die Widerstandsfähigkeit des Systems auch in allgemeiner Hinsicht zu stärken. 

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen