ETF

Thematische ETFs

Verfasst von MoneyController am 20.09.2022

Als sie aufkamen, galten thematische ETFs als Neuheit. Eine relative Neuheit, denn es handelt sich um eine Variante der klassischen thematischen Anlagen, der typischen - und jahrzehntealten - Anlagestrategie der Themenfonds (siehe: Investmentfonds: was sind sie und wie funktionieren sie?). Aber worum geht es dann eigentlich? Und wie sieht es heute mit thematischen Fonds an den Märkten aus?

In was investieren thematische ETFs?

Thematische ETFs sind passive Fonds, die auf der Grundlage bestimmter thematischer Indizes investieren. Diese Indizes sind thematisch in dem Sinne, dass sie für bestimmte sozioökonomische Sektoren repräsentativ sind. Auf den Seiten der Investmentgesellschaften, die diese Produkte zur Verfügung stellen, kann man natürlich das Kriterium für die Auswahl erkennen. In der Regel handelt es sich dabei um zukunftsorientierte Investitionsbereiche (z. B. Megatrends). Ein Beispiel. Das Unternehmen Lyxor ETF (der Amundi-Gruppe) hat sich mit MSCI zusammengetan, um ETFs auf die Mobilität der Zukunft, intelligente Städte, disruptive Technologien, die digitale Wirtschaft und die Generation der Millennials zu entwickeln.

Andere Beispiele für thematische ETFs

Es gibt natürlich viele Unternehmen, die Anlegern thematische ETFs zur Verfügung stellen, von iShares über L&G, WisdomTree und Invesco bis hin zu vielen anderen (ein kurzer Blick ins Internet genügt, um viele weitere zu finden). Ebenso gibt es eine Fülle von Themen, in die man investieren kann. Unter den vielen Beispielen, die man anführen könnte, muss man sich nur die fünf besten und schlechtesten thematischen ETFs vom Mai 2021 ansehen, die in einem Morningstar-Artikel von Kenneth Lamont aufgeführt sind: saubere Energie, Blockchain, Batterie-Wertschöpfungskette, Internet in China, Gesundheit und so weiter. Dabei handelt es sich um Anlagebereiche, die nach dem Willen der Produktanbieter ein mittel- oder langfristiges Renditepotenzial aufweisen.

Die Risiken von thematischen ETFs

ETFs sind sicherlich nicht risikofrei. Ein Risiko besteht darin, auf einen thematischen Sektor zu setzen, der sich als wenig vielversprechend erweisen wird. In diesem Jahr leiden auch diese Produkte unter der allgemeinen Baissephase an den Märkten. In einem Artikel in Mornignstar stellt CFA Ben Johnson sogar in Frage, ob thematische ETFs (eigentlich bezieht sich seine Analyse auf thematische Fonds im Allgemeinen) eine vorübergehende Modeerscheinung sind. Die Daten zeigen sicherlich einige Schwierigkeiten für thematische ETFs im vergangenen Jahr. Im Jahr 2021 waren es 70 Prozent oder 115 von 164 bestehenden passiven Fonds, die das Jahr mit schwarzen Zahlen beendeten. Im April 2022 war der Anteil der passiven Fonds, die schwarze Zahlen schrieben, auf 24 Prozent oder 74 von 309 gesunken. Anhand von Daten wie diesen erklärt Johnson den derzeitigen Rückgang der Nachfrage nach thematischen Anlagen, einschließlich ETFs.   

Lesen Sie auch:

Was sind ETFs und wie funktionieren sie?

Investmentfonds - Was ist das?

Was muss man bei einer mittel-/langfristigen Anlage beachten

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen