Immobilien

Kauf und Renovierung eines Hauses: Hier sind einige Steuervergünstigungen, die vielleicht nicht jeder kennt

Verfasst von MoneyController am 15.05.2021

Vielleicht weiß nicht jeder, dass es eine Reihe von Steuervorteilen im Zusammenhang mit dem Kauf, der Finanzierung oder der Renovierung eines Hauses gibt. Das Magazin Cash.online hat einen Artikel veröffentlicht, in dem es einen kurzen Überblick über die diesbezüglichen Vergünstigungen gibt.

Ein erstes Beispiel ist der Abschluss eines Bausparvertrages: Wer jährlich mindestens 700 Euro als Einzelperson oder 1.400 Euro als Paar einzahlt, erhält eine Wohnungsbauprämie von bis zu 10% auf den eingezahlten Betrag, also bis zu 70 bzw. 140 Euro. Eine Form der Bezuschussung kann man auch direkt mit dem Gehalt erhalten, wenn der Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen zahlt. In diesem Fall werden Bausparverträge bis zu einer jährlichen Summe von 470 Euro mit 9% gefördert, also bis zu 43 Euro. Der Wohn-Riester ermöglicht jedoch noch umfangreichere Förderungen: Die Grundzulage beträgt 175 Euro für jeden Erwachsenen, plus 185 Euro für jedes Kind und 300 Euro für jedes ab 2008 Neugeborene. Die Förderung bekommt jedoch nur, wer mindestens 4% seines  sozialversicherungspflichtigen Brutto-Vorjahreseinkommens in den Riester-Vertrag eingezahlt hat und nicht mehr als 2.100 Euro.

Wie Cash.online anmerkt, ist es interessant, dass dank der Riester-Förderung auch die Abzahlung einer Immobilienfinanzierung möglich ist, wobei die Bedingungen denen des Wohn-Riester ähnlich sind (zwischen beiden ist zudem die Übertragbarkeit der angefallenen Leistungen gewährleistet).

Wenn es um Baumaßnahmen am Eigenheim geht, weist das Magazin auf eine Reihe von Fördermitteln hin, die bei der Förderbank KfW beantragt werden können. Für Maßnahmen zur Einbruchssicherung (Türen, Fenster und Alarmanlagen) kann die KfW bis zu 1.600 Euro an Zuschüssen geben. Auch für Smart-Home-Technik im Haus, die von der Steuerung von Licht und Rollläden bis hin zu intelligenten Heizsystemen reicht, gibt es Fördermöglichkeiten. Es darf nicht vergessen werden, dass diejenigen, die ein Haus mit den gewünschten Energieanforderungen kaufen oder bauen, von weiteren zusätzlichen Fördermitteln profitieren.

Letztendlich gibt die KfW einen Zuschuss von 900 Euro, wenn man eine Ladestation für Elektroautos installieren möchte, egal ob in der eigenen Garage oder auf dem Stellplatz eines Wohngebäudes.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

08.01.2020 verfasst von Citywire

Bitcoin-Zertifikat war 2019 das beliebteste Produkt der Frankfurter Zertifikatebörse

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen