Anlagen

Sparbücher sind immer noch sehr beliebt

Verfasst von MoneyController am 24.10.2020

Es gibt Dinge, die nicht einmal die Pandemie zu ändern scheint. Eine davon ist die Präferenz der Deutschen für Sparbücher. In einer von der Gesellschaft Flossbach von Storch in Auftrag gegebenen Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung (GFK) stellte sich heraus, dass bis zu 35% der deutschen Sparer ihr Geld über das Sparbuch in Form eines Festgeldkontos oder in Form eines Girokonto beiseite legen. Wenn festverzinsliche Anlagen und Lebensversicherungen addiert werden, beträgt die Gesamtsumme 55%. Nur 20% geben an, langfristig in Aktien zu investieren. Während mehr als 70% der Befragten glauben, dass der Aktienmarkt bereits im nächsten Jahr wieder steigen wird, halten nur 18% der Befragten es für sinnvoll, jetzt zu investieren. 40% der Befragten geben sogar an, der Börse nie voll vertraut zu haben. Wenn die Deutschen Spareinlagen lieben, ist es klar, dass ihre größte Angst darin besteht, dass der Wert ihres Geldes aufgrund der Inflation sinkt. Gut 50% der Befragten gaben an,einerseits Inflation und andererseits negative Zinsenzu befürchten.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

28.10.2019 verfasst von Citywire

Wiener Privatbank ernennt neuen Vorstandsvorsitzenden

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen