Anlagen

Renditen: Wo soll man sie derzeit suchen?

Verfasst von MoneyController am 23.11.2020

2020 erwies sich auch unter dem Gesichtspunkt der Rendite als schlechtes Jahr. Die britische Investmentgesellschaft Janus Henderson zeigt dies auf. Der Fondsanbieter untersuchte 1.200 Unternehmen und errechnete, dass die an Anleger in einem Jahr gezahlten Dividenden um 17% bzw. 224 Mrd. sanken. In Europa ist der Euro Stoxx 50 Index auf das Niveau von vor 5 Jahren zurückgekehrt. Es gibt auch keine wesentlichen Unterschiede zwischen Investmentfonds und ETFs: Beide haben unter der Krise gelitten. Da die Zinssätze für Staatsanleihen von der EZB auf einem Minimum gehalten werden, fragen sich viele Anleger, wo noch Renditen zu finden sind. Eine mögliche Antwort wird von Janus Hendersons Bericht vorgeschlagen und lautet: in den USA. Trotz der Krise haben amerikanische Unternehmen praktisch die gleichen Gewinne erzielt wie im Vorjahr. Der S&P 500 ist immer noch 40% höher als vor 5 Jahren. Microsoft ist das Unternehmen, das es uneingeschränkt geschafft hat, die höchsten Dividenden auszuschütten. Obwohl die USA der Champion der Dividenden ist, haben einige deutsche Unternehmen auch überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt. Insbesondere Allianz, Siemens, Bayer und BASF garantierten den Anlegern eine Rendite von 4% gegenüber einem weltweiten Durchschnitt von 2,5%.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen