Finanzberater

Lohnt sich der Einsatz eines Beraters?

Verfasst von MoneyController am 07.06.2021

Wenn es um Geldanlage geht, ist es normal, sich die Frage zu stellen: Wann (und wie sehr) lohnt es sich, einen Finanzberater einzuschalten? Die Plattform Morningstar gibt eine ziemlich klare Antwort auf diese Frage, wie das Branchenmagazin Fondsprofessionell berichtet.

Wer weiß, ob es nicht sogar zu einer Selbstverständlichkeit wird. Fakt ist: Wer heute investieren will, um Renditen in einer gewissen Höhe zu erzielen, kann nur eines tun: sich an die Finanzmärkte wenden. Die Corona-Krise scheint lediglich einen Trend beschleunigt zu haben, der bereits seit einiger Zeit im Gange war: Immer niedrigere Zinsen und Anleiherenditen auf historischen Tiefstständen auf der einen Seite; Marktrallyes und sogar zweistellige Renditen im Aktiensektor auf der anderen Seite.

Wann aber ist es wirklich notwendig, einen Finanzberater zu konsultieren, um eine Investition an den Finanzmärkten zu tätigen? Die Antwort von Morningstar ist einfach: Wenn Sie nicht nur als Hobby investieren, immer. Investieren bedeutet in der Tat oft, eine Strategie für den Erhalt und das Wachstum eines Vermögens zu planen. Das ist alles andere als ein Kinderspiel. Es bedeutet, die Bedürfnisse der Kunden (Zeithorizont der Anlage, verfügbare Mittel, Risikobereitschaft usw.) einerseits und die Kenntnis der breiten Produktpalette an den Märkten andererseits zu kombinieren.

Natürlich: Die eigenen Ersparnisse einem Finanzberater anzuvertrauen, ist immer mit zusätzlichen Kosten verbunden. Neben der damit verbundenen Zeitersparnis bedeutet es aber auch, sein Kapital einem Anlageprofi anzuvertrauen, der in der Lage ist, Portfolios mit größerer Aufmerksamkeit zu betreuen und deren Potenziale mit ziemlicher Sicherheit besser zu erkennen, als man es selbst tun würde. Das Risiko des Alleingangs besteht darin, es "am eigenen Leib" erfahren zu müssen, also selbst Fehler zu machen und mit dem teilweisen oder totalen Misserfolg seiner Investitionen zu bezahlen.

Schließlich ist es, wie am Ende des Artikels zu lesen ist, fast immer sehr sinnvoll, sich auf die Meinung eines unabhängigen Experten zu verlassen. In diesem Fall liegt die Betonung insbesondere auf dem letzten Wort "unabhängig". Fondsprofessionell weist darauf hin, dass der Mehrwert eines Beraters und seiner Arbeit umso größer ist, je mehr sein Interesse von der privaten Investition herrührt (und nicht etwa davon, dass er das Produkt irgendeines Unternehmens platzieren muss).

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

08.07.2021 verfasst von MoneyController

Signalisieren die Renditen von Staatsanleihen das Ende der Erholung oder werden sie wieder steigen?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen