Fintech

Neue Technologie für die Deutsche Börse - der Quantencomputer

Verfasst von MoneyController am 11.03.2021

Wie in einem Artikel der Frankfurter Allgemeine Zeitung erläutert, bahnt sich der Einsatz einer Technologie bei der Deutsche Börse an, die erhebliche Auswirkungen im Bereich der Effizienz haben könnte: der Quantencomputer.

Am Mittwoch wurden die Ergebnisse einer Pilotstudie veröffentlicht. Das wichtigste Ergebnis ist, dass die Anwendung der Technologie von Quantencomputern auf Risikomodelle im Börsenbereich als machbar eingeschätzt wird. Wie der Leiter des Cloud-Geschäfts der Deutschen Börse Michael Girg ausführte, war das Ziel der Studie, herauszufinden, ob und inwieweit der Einsatz eines Quantencomputers die Prozesse der Risikoberechnung beschleunigen würde. In diesem Bereich, so Girg, gäbe es in der Tat reichlich Raum für Verbesserungen: Um wirklich all die Hunderte von Parametern, die zur Verfügung stehen (Zinssätze, Wechselkurse, geopolitische Analysen, Handelsabkommen, zyklische Trends von Produktklassen usw.) mit klassischen Computern zu berechnen, würde man Jahrzehnte brauchen.

Jos Quantum ist der Fintech-Partner, der mit der Deutschen Börse an diesem Projekt arbeitet. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Entwicklung eines neuen Algorithmus, der die Zeit für die Risikoberechnung verkürzen soll. Geschäftsführer Niklas Hegemann erklärt, dass sich die Berechnungszeit einer Simulation von einer Dekade, die ein normaler Computer benötigen würde, auf etwa eine halbe Stunde drastisch reduziert. Die Frage an dieser Stelle ist: Wann wird es möglich sein, diese Technologie wirklich effektiv zu nutzen? Laut Hegemann dürfte es angesichts der Förderprojekte (darunter auch staatliche) nicht mehr allzu lange dauern: 2025 könnte das Jahr sein, in dem Quantencomputer tatsächlich an der Börse in Betrieb genommen werden.

Der Einsatz von Quantenalgorithmen im Finanzsektor würde auch für den Versicherungssektor eine Verbesserung bedeuten und wäre ein nützliches Hilfsmittel, um Kreditrisiken genauer zu berechnen sowie - wenn man den Anwendungsbereich so weit wie möglich ausdehnen will - systemische Risiken. Die Bundesregierung ist an der Entwicklung dieses Projekts interessiert, da sie glaubt, dass es auch im Energiesektor eingesetzt werden könnte.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen