Finanzmärkte / Wirtschaft

Netflix und der Geschäftsplan, der nicht überzeugt

Verfasst von MoneyController am 18.07.2020

Netflix und der Geschäftsplan, der nicht überzeugt

Wie kommt es, dass die Aktien von Neflix in den letzten Tagen gesunken sind? Vielleicht überzeugt die Geschäftsstrategie die Anleger nicht vollständig. Im Vorhinein muss jedoch gesagt werden, dass einer der Gründe in der Steigerung des Umsatzes der Wertpapiere (+ 25%) liegt. Viele Anleger haben nach dem 50% Wachstum der letzten Monate beschlossen, die Aktien zu verkaufen und Kasse zu machen. Ungeachtet dessen haben sich die Aussichten auf neue Abonnenten für das dritte Quartal jedoch drastisch von den erwarteten 5 Millionen auf 2,5 Millionen verringert. Die Monate des Lockdown haben Netflix 10 Millionen Abonnenten gebracht, ein großer Erfolg, wenn man die 16 Millionen des ersten Quartals dazuzählt. Insgesamt zählt die Streaming-Plattform über 193 Millionen Abonnenten. Man kann sicherlich nicht sagen, dass die Situation negativ ist, aber es gibt mindestens zwei Aspekte, die die Anleger und Analysten nicht überzeugen. Der erste ist, dass Netflix einer starken Konkurrenz durch andere Streaming-Plattformen wie Disney ausgesetzt ist, die als Neuheit auf dem Markt angesehen wird. Der zweite ist, dass die Zunahme neuer Abonnenten auf Vorhersagen eines längeren Lockdown beruhte. Endet nun der durch das Coronavirus erzeugte Boom?

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

18.11.2019 verfasst von Citywire

Studie: Vier von fünf Investoren wollen China-Allokation trotz Handelskrieg erhöhen

Weiterlesen
27.02.2020 verfasst von Citywire

Monega und Deutsche Wertpapiertreuhand starten Dividendenfonds mit Behavioral-Finance-Ansatz

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen