ESG - Nachhaltigkeit

Nachhaltige Anlagen: Entsteht eine Blase?

Verfasst von MoneyController am 07.10.2021

Angesichts der buchstäblichen Explosion des Sektors der nachhaltigen Investments und ESG-Kriterien stellen sich einige der Pessimisten die folgende Frage: Besteht etwa die Gefahr einer "grünen" Investitionsblase? Die Zweifel kommen nun auch von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) und scheinen die Hypothesen der Pessimisten zu bestätigen.

Ein riesiger und überbewerteter Markt

Weltweit beläuft sich das Volumen nachhaltiger und ESG-Investitionen laut der Agentur Reuters auf 35 Billionen Dollar. Es gibt keinen vergleichbaren Sektor, der in den letzten Jahren so schnell gewachsen ist. In einem von Sirio Aramonte und Anna Zabai von der BIZ unterzeichneten Dokument wird jedoch ein entscheidendes Paradoxon aufgeworfen: Wie nachhaltig ist das Wachstum nachhaltiger Investitionen noch? Darin heißt es: "Selbst nach einem Rückgang von ihrem Höchststand im Januar 2021 liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis von Unternehmen aus dem Bereich der sauberen Energien immer noch deutlich über dem von bereits hoch bewerteten Wachstumswerten [...]. Die hohen Bewertungen auf den Kreditmärkten wären angesichts des Potenzials für Zahlungsausfälle relevanter für die Bewertung möglicher Risiken einer finanziellen Notlage.“

Das Risiko einer Blase

Claudio Borio, Leiter der Währungs- und Wirtschaftsabteilung der BIZ, verweist auf die plötzliche Verschiebung der Nachfrage nach diesen Wertpapieren. Was Borio beunruhigt, ist das unverhältnismäßige Nachfragewachstum, das in gewisser Weise an die Dotcom-Blase erinnert und, wenn man noch weiter zurückgeht, eine Rückkehr zu den Tagen des großen Investitionswettlaufs bei der Eisenbahn zu sein scheint. Das finanzielle Scheitern der Rallyes auf diesen Märkten hat nicht das Ende der Branchen bedeutet, die sie angetrieben haben, aber es verursachte sicherlich sehr traumatische Börsenkrisen. Das Problem ist in der Tat das Aufkommen einer großen Anzahl von derivativen Produkten auf der Suche nach Renditeversprechen in einem Sektor, der zum jetzigen Zeitpunkt vielleicht noch nicht vollständig in der Lage ist, diese zu erfüllen.

Marketing und Greenwashing

Wo ist die Grenze zwischen Marketing und "Greenwashing", also zwischen Werbung und dem grünem Anstrich von Investitionen? Da ist zum einen die Idee von McDonald's, das die Farbe seines Logos von Rot auf Grün geändert hat, um den Wandel hin zu einer grüneren Sensibilität zu unterstreichen. Auf der anderen Seite gibt es viele Unternehmen, darunter auch McDonald's, die zwar einige Anzeichen für ein stärkeres Umweltbewusstsein zeigen, sich aber nicht an den Kriterien einer nachhaltigen Entwicklung orientieren. Das Problem besteht darin, dass, wenn die Anleger feststellen, dass die Bemühungen dieser Unternehmen nicht ihren Erwartungen entsprechen, dies zu einem schmerzhaften Einbruch ihrer Börsenwerte führen könnte.

Die Bedeutung von Transparenz

Der Fondsexperte der UmweltBank, Laurenz Fuchs, betont, wie wichtig es sei, die Zusammensetzung der als nachhaltig verkauften ETFs sorgfältig zu analysieren: Man werde feststellen, dass sie oft Unternehmen enthalten, die gar nicht nachhaltig sind. Aus diesem Grund wird Transparenz zu einem so wichtigen Kriterium sowohl für diejenigen, die die Wahl treffen müssen (Investoren), als auch für diejenigen, die den Sektor regulieren müssen (Behörden).

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen