Blockchain Technologie

Mit Digitalisierung, flexiblen Produkten und Kleinbeträgen verändert sich die Finanzwelt

Verfasst von MoneyController am 20.10.2020

Wie wird die Finanzwelt der Zukunft aussehen? Einige Analysten sehen eine Zukunft voraus, in der die Transaktions-, Gebühren- und Verwaltungskosten noch niedriger sein werden als heute. Darüber hinaus würden neue Technologien zu einem schnelleren Handel führen und immer mehr Investitionen mit kleinen Beträgen (den sogenannten Mikrobeträgen) ermöglichen. Wenn dies so einträte, wäre eine solche Situation besonders für Kleinsparer von Vorteil, die mit niedrigeren Verwaltungskosten und besseren Absicherungen konfrontiert wären, beginnend mit einer höheren Marktliquidität. Aber wer vertraut neuen Technologien, insbesondere der Blockchain-Technologie?

Die Blockchain-Technologie, die vor allem mit Bitcoin in Verbindung gebracht wird, ist mittlerweile auch in vielen Banken und Investmentunternehmen eine wichtige Ressource, die der Technologie eigene Entwicklungszentren widmen. Es gibt auch Unternehmen, die es geschafft haben, die Blockchain zum Hauptinstrument zu machen, um ihr Geschäft zu vermarkten. Bloxxter und Exporo sind zwei Unternehmen, die sich mit Immobilien beschäftigen. Die beiden verwenden Blockchain-Technologie. Das erste sammelte 40 Millionen Euro durch Immobilienpakete ein, das zweite fast 39 Millionen dank Crowdfunding. New Shore Invest hingegen bietet Anteile an der Handelsschifffahrt.

Ab 2020 können Anleger noch auf eine zusätzliche Absicherung zählen: Die genannten Produkte und im Allgemeinen alle Produkte, die mit Blockchain-Technologie hergestellt und vermarktet werden, müssen von der Aufsichtsbehörde BaFin genehmigt werden.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen