ETF

Meinung: Sind Indexanleger asozial?

Verfasst von Citywire am 23.10.2020

Immer wieder taucht in der Fachpresse die Vermutung auf, dass sich Anleger von Indexprodukten gesamtwirtschaftlich unverantwortlich, ja sogar „asozial“ verhalten würden, und zwar ohne sich dessen bewusst zu sein. Konkret: Wenn sehr viele Anleger, speziell an den Aktienmärkten, in Indexprodukte investieren, dann orientieren sie sich nicht mehr gezielt an der Produktivität und Innovationskraft einzelner Unternehmen, sondern lediglich breit gestreut an der jeweiligen Indexgewichtung. Auf diese Weise würden die Gelder nicht mehr in diejenigen Unternehmen gelenkt, die die Gelder am effizientesten verwenden, sondern gewissermaßen „gleichmacherisch“ verteilt. Dies führe dazu, dass die Kapitalmärkte ihre so wichtige allokative Lenkungsfunktion verlieren.

Erfahren Sie mehr

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

07.10.2019 verfasst von Citywire

Leiterin Personal Investing verlässt LGIM – Spekulationen über Bank-of-England-Nachfolge

Weiterlesen
19.01.2021 verfasst von MoneyController

Die staatlich zertifizierte Vergleichsplattform für Girokonten ist bereits K.O.

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

26.02.2021 verfasst von MoneyController

Die Inflation könnte in Deutschland in diesem Jahr 4% überschreiten (aber vielleicht kein Grund zur Sorge)

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen