Finanzmärkte / Wirtschaft

Lassen Sie Alibaba lieber - zumindest vorerst - links liegen

Verfasst von MoneyController am 31.12.2020

Das Magazin Focus veröffentlichte einen Artikel von Motley Fool Deutschland (ein Multimedia-Unternehmen für Finanzdienstleistungen), in dem drei Gründe genannt wurden, warum es zumindest vorerst besser wäre, nicht in Alibaba, den chinesischen Handelsriesen, zu investieren.

 

Jack Ma und die schwierige Beziehung zur Regierung von Peking

Der erste Grund liegt in der schwierigen Beziehung, die zwischen dem Eigentümer und Gründer von Alibaba Jack Ma und der Kommunistischen Partei Chinas entstanden ist. Jack Ma hatte das chinesische Kreditsystem kritisiert, das in der Tat unter der vollständigen Kontrolle des Staates steht. Aus diesem Grund hat die Regierung den Börsengang der Ant Group, einem Tochterunternehmen von Alibaba, blockiert. Es wäre der größte Börsengang in der Geschichte gewesen mit einem Gesamtvolumen von 34,5 Milliarden Dollar. Die Ant Group, die die Alipay-App, das beliebteste Zahlungssystem in China, betreibt, wurde nämlich beschuldigt, direkt auf dem Kredit-, Versicherungs- und Vermögensverwaltungsmarkt tätig werden zu wollen, um eine absolute Kontrolle durch die chinesische Regierung zu vermeiden.

Die kartellrechtlichen Ermittlungen

Nach dem ersten harten Schlag gegen Alibaba hat Peking nicht gezögert, eine Untersuchung wegen monopolistischer Praktiken einzuleiten. Wenn die Untersuchung, was plausibel ist, den chinesischen Behörden Recht gibt, wird Alibaba zumindest gezwungen sein, eine hohe Geldstrafe zu zahlen. Als die Nachricht bekannt wurde, konnten die Verluste an der Börse auch durch den vom Unternehmen angekündigten Aktienrückkaufplan nicht gestoppt werden. Obwohl die Aktie jetzt schnell wieder an Wert gewinnt, könnte die Aktie unter den Bußgeldern leiden, die sicherlich gegen Jack Ma's Gruppe verhängt werden. Ganz zu schweigen von den möglichen Kontrollmaßnahmen, die die Kommunistische Partei von nun an durchführen will, um eine Wiederholung ähnlicher Insubordinationen zu verhindern.

Kauf von Aktien wird immer schwieriger 

Im Moment ist es relativ einfach, Alibaba-Aktien zu kaufen. Zum einen gibt es die an US-Börsen gehandelten ADRs mit der Wertpapierkennnummer A117ME, zum anderen die Notierung auf den Cayman Islands, deren Wertpapierkennnummer A2PVFU lautet. Das könnte sich jedoch bald ändern. Nachdem der US-Kongress ein Gesetz verabschiedet hat, das die Streichung („Delisting“) von Unternehmen vorsieht, die ihre Jahresabschlüsse nicht bei den nationalen Aufsichtsbehörden einreichen, läuft Alibaba buchstäblich Gefahr, vom amerikanischen Finanzmarkt ausgeschlossen zu werden, zusammen mit einem anderen chinesischen Riesen wie China Telecom & Co.. Natürlich bleibt die Möglichkeit bestehen, die an den Caymans notierten Aktien zu kaufen, die jedoch nicht direkt zu Alibaba, sondern zu einer Holdinggesellschaft des Unternehmens gehören.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen