Blockchain Technologie

Was ist von Kryptowährungen und der Blockchain im Jahr 2022 zu erwarten?

Verfasst von MoneyController am 14.12.2021

Die Zeitschrift „Cash“ berichtete über einige Prognosen von Roman Matkovskyy, Associate Professor an der Rennes School of Business. Matkovskyy ging insbesondere auf die möglichen Entwicklungen ein, die Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie ab dem nächsten Jahr erwarten lassen.

  1. Bitcoin wird weiterhin an der Spitze stehen. Trotz der starken Schwankungen in den letzten Wochen ist Bitcoin nach wie vor die wertvollste Kryptowährung der Welt. Matkovskyy erklärt, dass Bitcoin trotz Konkurrenten wie Ethereum, Solana und Polkadot auch im nächsten Jahr an der Spitze bleiben wird. Es ist in der Tat zu erwarten, dass die Nachfrage nach Derivaten auf Bitcoins steigen wird, deren breite Verwendung durch eine charakteristisch niedrige Hebelwirkung ermöglicht wird. Mit anderen Worten, der Experte behauptet, dass Bitcoins von ihren Besitzern auch für den Zugang zu anderen Produkten wie Darlehen oder Krediten oder zur Bereitstellung von Liquidität verwendet werden könnten.
  2. Die weitere Entwicklung von Cross-Blockchain-Bridges. Das Cross-Blockchain-System sollte weiter ausgebaut und seine Leistung verbessert werden, um das Volumen des Peer-to-Peer-Austauschs weiter zu erhöhen.
  3. Liquidität und neue DeFi-Protokolle. Es wird erwartet, dass der DeFi-Prozess (Decentralised Finance) durch das Auftauchen neuer Protokolle - die Matkovskyy als „vielversprechend“ bezeichnet - mit neuem Potenzial bereichert wird. Der Entwicklung eines dezentralisierten Kreditsystems steht also nichts im Wege.
  4. Das Potenzial von Non Fungible Token (NTFs). NTFs sind kryptografische Zertifikate, die ihre beste Anwendung in der Übertragung von Eigentumsrechten finden. Matkovskyy weist darauf hin, dass die Nutzung traditioneller Institutionen, wie Museen oder Fonds, interessant ist.
  5. Eine neue Welt voller Regeln. Der Markt für Kryptowährungen ist inzwischen zu groß, um ihn zu ignorieren, wie Matkovskyy betont. Mehr und mehr finanzielle und institutionelle Akteure machen deutlich: Kryptowährungen müssen reguliert werden. Die gleichen finanziellen und institutionellen Akteure experimentieren ihrerseits mit alternativen Lösungen oder solchen, die die Blockchain-Technologie integrieren können. Dies hat zur Entstehung digitaler Zentralbankwährungen (CBCDs) und zur Einführung von Stable Coins geführt, Kryptowährungen, die an den Wert eines bestimmten Vermögenswerts gekoppelt sind.
  6. Der erweiterte Einsatz der Blockchain-Technologie. Das System der Digitalisierung, Sicherung und Nachverfolgung von Daten über die Blockchain hat sein Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft. Unter den Sektoren, die von den disruptiven Innovationen am meisten betroffen sein könnten, nennt Matkovskyy die folgenden: die Verarbeitung medizinischer Daten sowie von Daten im Zusammenhang mit ESG-Kriterien, aber auch Identifizierungs- und natürlich Geldtransfersysteme.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

15.01.2020 verfasst von Citywire

Deutsches Fintech expandiert durch Übernahme in die USA

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen