Banken und Bankprodukte

Ist es sinnvoll, ein Unterkonto zu haben?

Verfasst von MoneyController am 10.12.2020

Fast jeder, der ein Gehalt erhält, hat natürlich ein Girokonto. Weit weniger wissen jedoch, was ein laufendes Unterkonto ist. Noch weniger Personen sind es, die eines besitzen. Die Biallo.de-Plattform hat einen Artikel veröffentlicht, in dem verschiedene Angebote zu Unterkonten verschiedener Banken und Sparkassen verglichen werden. Der von der Plattform durchgeführte Vergleich bot die Gelegenheit, das Konzept eines laufenden Unterkontos zu verdeutlichen: Es handelt sich um ein mit dem eigenen Girokonto verknüpften Konto. Es wird grundsätzlich zur individuellen Überwachung eines wirtschaftlich-finanziellen Projekts verwendet. Für Privatanleger kann es beispielsweise zur Verwaltung eines Immobiliendarlehens oder als Sparplan verwendet werden. Tatsächlich kann es die Funktion einer Super-Sparbüchse für den Kauf eines Autos erfüllen oder um die benötigten Mittel für den Urlaub beiseite zu legen. Für diejenigen, die ein Unternehmen besitzen, ist es klar, dass ein Unterkonto nicht nur dazu verwendet wird, bestimmte Ressourcen für ein Projekt bereitzustellen, sondern auch in der Lage zu sein, die Ausgabenentwicklung so bequem wie möglich zu steuern. Kurz gesagt, das Unterkonto ist ein zusätzliches Instrument für Unternehmen oder Sparer, um ihre Finanzen zu verwalten.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen