Anlagen

Was die Revolution 4.0 für Investoren bedeutet

Verfasst von MoneyController am 22.06.2021

Bereit für die vierte industrielle Revolution? Gemäß Hamish Chamberlayne, Portfolio Manager und Head of Global Sustainable Equities bei Janus Henderson Investors, wird diese wirtschaftliche Revolution ganz anders sein als die, an die uns die Geschichte bisher gewöhnt hat, zumindest in einem speziellen Aspekt: den Auswirkungen auf die Umwelt. Seine Gedanken zu diesem Thema wurden in einem Artikel des Branchenmagazins Cash.online veröffentlicht.

Es ist unmöglich, über die neue industrielle Revolution zu sprechen, die im Gange ist, ohne die Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels zu erwähnen, die einige der größten Länder der Welt ergriffen haben. Die USA beispielsweise haben sich verpflichtet, die Kohlendioxid-Emissionen bis 2030 um bis zu 52 % gegenüber dem Stand von 2005 zu senken; Chinas Premier Xi Jinping hat angekündigt, dass China bis 2026 aus der Kohlenutzung aussteigen will; schließlich geht die britische Regierung davon aus, dass sie die Emissionen bis 2035 sogar um 78 % gegenüber dem Stand von 1990 senken wird können, und sich in den nächsten Jahrzehnten von Benzin- und Dieselfahrzeugen zu verabschieden.

Ein notwendiger Schritt zur Erreichung dieser ehrgeizigen Ziele besteht darin, die Auswirkungen des Energieverbrauchs zu reduzieren. Dies kann sowohl durch die Reduzierung des Verbrauchs von Gas und fossilen Brennstoffen als auch durch den verstärkten Einsatz von erneuerbaren Energien geschehen. Insbesondere die Elektrifizierung der Mobilität scheint einer der vielversprechendsten Wege zu sein, um konkrete Ergebnisse zu erzielen. Unter diesem Gesichtspunkt machen die Kosten für Batterien und Technologien im Zusammenhang mit Elektroautos rasante Fortschritte, sowohl in Bezug auf die Energieeffizienz als auch auf die Kostenreduzierung. Der Fortschritt dieser Elektrifizierung könnte sich auch in einem System von Verbindungen zwischen drahtlosen Geräten niederschlagen, dank des Phänomens der sogenannten "Elektrolumineszenz", die die Grundlage der LED-Technologie ist.

Nun sind es genau diese Technologien, die die vierte industrielle Revolution in Gang setzen und die sogenannte "Industrie 4.0" hervorbringen werden. Kurz gesagt, Industrie 4.0 wäre das Ergebnis der vollständigen Ausschöpfung des Potenzials eines Systems von Verbindungen zwischen Geräten im Produktionsbereich. Ein System, das natürlich in der Lage ist, industrielle Geräte miteinander zu verbinden, aber auch Geräte des täglichen Gebrauchs, wie Autos, Heizungen und Kühlschränke. In diesem Bereich liegt es fast auf der Hand, sich an die Bedeutung der Datenmanagement-Technologie via Cloud zu erinnern. Der von Chamberlayne zitierte Slogan und das Akronym für diese Wirtschaft lautet "DED-Nexus", was die Kombination der folgenden Elemente zusammenfasst: Digitalisierung, Elektrifizierung und Dekarbonisierung.

Im Übrigen ist diese technologisch-energetische Infrastruktur, wie Chamberlayne betont, nicht nur aus produktionstechnischer Sicht wichtig: Sie ist die entscheidende Triebfeder für Volkswirtschaften auf der ganzen Welt, um die ökologischen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, wie etwa die des Kampfes gegen den Klimawandel.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

27.07.2021 verfasst von MoneyController

Honorar oder Provision – was ist das günstigere Gebührenmodell bei Finanzberatung?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

08.07.2021 verfasst von MoneyController

Signalisieren die Renditen von Staatsanleihen das Ende der Erholung oder werden sie wieder steigen?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen