Green economy - green bond

In Wasserstoff investieren: Ist das wirklich eine Chance?

Verfasst von MoneyController am 10.06.2021

Wasserstoff wird eine der wichtigsten Energiequellen der Zukunft sein. Das wird schon seit mindestens dreißig Jahren angenommen. Aber diese Prophezeiung hat sich auch seit mindestens dreißig Jahren nicht bewahrheitet. Das hat viele Anleger die Hoffnung verlieren lassen: Wasserstoff - so könnte man meinen - ist eine der vielen Blasen an den Aktienmärkten gewesen. Der Run auf die Wasserstoff-Aktien vor zwanzig Jahren ist ja schließlich im Sande verlaufen, ohne dass sich für die Anleger etwas getan hätte. Die Dinge könnten sich jedoch ändern.

Wie man weiß, hat es in den letzten Jahren eine große Anpassung zwischen den politischen Autoritäten und der öffentlichen Meinung gegeben. Diese Angleichung betrifft den Umweltschutz und die Bekämpfung des Klimawandels. Im Finanzbereich hat dies zu einem regelrechten Boom bei "ESG"- oder nachhaltigen Investments geführt. Das sind die richtigen Voraussetzungen, die sich als entscheidend dafür erweisen könnten, dass die Industrie im Bereich Wasserstoff endlich in Gang kommt.

Fondsprofessionell berichtet über einige interessante Meinungen zu den Aussichten für Wasserstoff. Eine davon ist die von Gerd Junker, Mit-Geschäftsführer des ethisch-ökologischen Vermögensverwalters Grünes Geld in Aschaffenburg. Laut Junker werden in zehn bis 20 Jahren 25 % der Energieversorgung aus Wasserstoff kommen. Diese Ansicht wird gewissermaßen durch eine Studie des Beratungsunternehmens Strategy&, einer Tochtergesellschaft von PwC, bestätigt. Die Studie bezeichnet die Wasserstoffwirtschaft als strategischen „Eckpfeiler“ zur Erreichung der im Pariser Abkommen festgelegten Klimaziele. Würde diese Strategie der Substitution fossiler Brennstoffe durch Wasserstoff fortgesetzt, würde sich laut Strategy&die Nachfrage nach Wasserstoff bis 2040 verdoppeln und bis 2070 sogar versiebenfachen.

Nun, trotz dieser Wachstumsaussichten - die für Anleger, die sich für eine frühzeitige Investition entscheiden, sehr profitabel werden könnte - kann es riskant sein, auf Wasserstoff zu setzen, denn es ist ein typischer Fall der Fokussierung von Fonds auf ein einziges Anlagethema. Es lohnt sich auf jeden Fall, wie es Fondsprofessionell tut, kurz einen Blick auf das Angebot des Marktes zu werfen und dann zu beurteilen, ob eine solche Investition interessant sein könnte. Das Magazin erwähnt den von Junkers Unternehmen verwalteten Fonds GG Wasserstoff R, der ganzheitlich in den Wasserstoffsektor investieren will. Dann gibt es noch den Van Eck Vectors Hydrogen Economy, der den MVIS Global Hydrogen Economy Index abbildet, eine ziemlich repräsentative Gruppierung von Unternehmen, die in der Wasserstoffwirtschaft tätig sind. Legal & General Investment Management (LGIM) hat stattdessen den ETF L&G Hydrogen Economy zusammengestellt, der auch einige andere Unternehmen enthält, die in der Wertschöpfungskette der Wasserstoffwirtschaft tätig sind.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen