Rohstoffe

Profitieren vom Kupfermarkt

Verfasst von MoneyController am 23.04.2021

Vielleicht ist es voreilig, von einem "neuen Öl" zu sprechen, aber es ist unbestritten, dass Kupfer derzeit zu den interessantesten Rohstoffen gehört, in die man investieren kann. Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf die Aussichten für den Kupfermarkt werfen und welche Optionen einem Privatanleger zur Verfügung stehen.

Kupfer steuert auf einen neuen Allzeitrekord zu. Es ist in der Tat einen Schritt davon entfernt, die 2011 erreichte Schwelle von 10.000 Dollar pro Tonne zu überschreiten. Christoph Sackmann berichtet im Magazin Focus über die Meinungen einiger Experten, die erwarten, dass der Kupferpreis bereits in diesem Jahr über diesen Rekord hinausschießen könnte. Experten von Trafigura, einem der größten Kupferhändler, gehen davon aus, dass er bis 2030 15.000 Dollarerreichen wird. Die Experten von Goldman Sachs glauben, dass der Preis diesen Wert bereits 2025 erreichen könnte. Das US-Analystenhaus Jefferies ist etwas vorsichtiger und prognostiziert, dass die Verknappung des Kupfers im Verhältnis zur Nachfrage den Preis allein im Jahr 2025 auf 11.000 Dollar pro Tonne hochtreiben wird.

Doch was treibt die Kupferpreise nach oben? Was sie in die Höhe treibt, ist die Aussicht auf eine wirtschaftliche Erholung. Kupfer wird nämlich in zentralen Wirtschaftszweigen wie dem Baugewerbe, dem Maschinenbau und dem Automobilbau verwendet. Allein im März importierte China 550.000 Tonnen Kupfer, kein Rekord, aber sicherlich eine gigantische Menge. Und dann ist da noch die Elektroautoindustrie: Der Bedarf an Kupfer pro Fahrzeug steigt angesichts der größeren Kabelmenge von 23 auf 83 Kilogramm. Obwohl es sich um eine unbestreitbar vielversprechende Branche handelt, warnt Fitch Solutions Investoren vor einem möglichen Preisverfall, sollte der Handelsstreit zwischen China und den USA eskalieren.

Wie kann ein Privatanleger in Kupfer investieren? Da er das Rohmaterial nicht direkt kaufen könne, erklärt Sackmann, böten sich zwei Wege an. Der erste bestehe darin, in Unternehmen zu investieren, die in der Produktionskette von Kupfer tätig sind. Börsennotierte Betreiber von Kupferminen, in die man investieren kann, sind die australische BHP, der britische Riese Anglo American, die Schweizer Glencore und die US-amerikanische Freeport-McMoRan; Unternehmen, die zusammen mit anderen im VanEckVectors Global Mining ETF vertreten sind. Der zweite Weg besteht darin, in Produkte zu investieren, die den Kupferpreis direkt abbilden, indem sie den von der Agentur Bloomberg erstellten Referenzindex nachbilden. Sackmann erwähnt in diesem Zusammenhang den WisdomTreeCopper ETF, aber auch (auf der Suche nach einer größeren Diversifikation) den iShares Diversified Commodity, ein ETF, der einen Korb von diversen Rohstoffen abbildet, in dem Kupfer einen Anteil von 6,96% hat.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

18.11.2019 verfasst von Citywire

Studie: Vier von fünf Investoren wollen China-Allokation trotz Handelskrieg erhöhen

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

27.07.2021 verfasst von MoneyController

Honorar oder Provision – was ist das günstigere Gebührenmodell bei Finanzberatung?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

08.07.2021 verfasst von MoneyController

Signalisieren die Renditen von Staatsanleihen das Ende der Erholung oder werden sie wieder steigen?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen