Finanzmärkte / Wirtschaft

In China gibt es einen Boom der Investmentfonds

Verfasst von MoneyController am 14.07.2020

Trotz der soeben durchlebten Coronavirus-Epidemie kann China eine bereits gesunde wirtschaftliche und finanzielle Situation vorweisen. Die Daten hinsichtlich der Wiederaufnahme des Wachstums scheinen nun bestätigt zu sein, und an der Börse gibt es viele neue Investmentfonds. Wir sprechen von 680 neuen Fonds, in die 1.060 Milliarden Yuan im Wert von 150 Milliarden Dollar geflossen sind - nach Angaben des Portals German.China.org. Innerhalb von sechs Monaten hat die Investitionssumme fast die des letzten Jahres erreicht, und zwar 1.430 Milliarden Yuan. Das exponentielle Wachstum dieser Finanzprodukte ist auf eine Reform des Kapitalmarktes zurückzuführen, die einer großen Anzahl institutioneller Unternehmen den Zugang zur Börse ermöglicht hat. Diese neuen Anlageinstrumente fanden ein solch reges Interesse, dass sie 67% des gesamten investierten Kapitals abgreifen konnten. Darüber hinaus versucht die Regierung, die Ersparnisse genau in Richtung dieser Fonds zu lenken und sie als wertorientiert und langfristig darzustellen. Die Strategie besteht darin, sicherzustellen, dass institutionelle Fonds ein wesentlicher Bestandteil der Portfoliostrategie werden, insbesondere bei der immensen Masse von Privatanlegern.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

26.02.2021 verfasst von MoneyController

Die Inflation könnte in Deutschland in diesem Jahr 4% überschreiten (aber vielleicht kein Grund zur Sorge)

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen