Immobilien

Immobilienverrentung: Was ist das und wie funktioniert es?

Verfasst von MoneyController am 14.09.2020

In einer Zukunft, in der nicht nur die gesetzliche, sondern auch die Zusatzrente möglicherweise nicht ausreichen, um den gleichen Lebensstandard wie im erwerbsfähigen Alter aufrechtzuerhalten, müssen neue Lösungen gefunden werden. Für diejenigen, die eine Immobilie besitzen, gibt es eine interessante Möglichkeit abzuwägen: die Verrentung des Eigenheims. Wie funktioniert das? Ein Hausbesitzer kann seine Immobilie im Voraus verkaufen und einen speziellen Vertrag mit dem Käufer abschließen. Im Vertrag wird er eine spezielle Bedingung festlegen: Er wird weiterhin in dem verkauften Haus bis zu seinem Lebensende wohnen bleiben. Es gibt verschiedene Lösungen, um eine derartige Vereinbarung abzuschließen und sie betreffen für gewöhnlich den Zeitpunkt der Zahlungen. Es ist möglich, sich die Immobilie vollständig bezahlen zu lassen und dann Mieter des neuen Eigentümers zu werden. Eine Alternative ist es, einen Betrag zu erhalten, der dem Wert der Immobilie entspricht, abzüglich der Mietkosten, die der Mieter (oder die Mieter) aufgrund der Lebensaussichten zu tragen haben werden. Die letzte und am weitesten verbreitete Möglichkeit ist die, dass derjenige, der das Haus verkauft, bezahlt wird, als wäre es eine Rate, mit einem konstanten monatlichen Betrag. Die letzte Lösung ist diejenige, die dazu führt, dass man überhaupt von einer Immobilienverrentung spricht. Der Aspekt, auf den es an dieser Stelle zweifellos am meisten zu achten gilt, ist die finanzielle Solidität des Käufers, der auch ein Immobilienunternehmen sein kann. Aber noch wichtiger zum eigenen Schutz ist es selbstverständlich, alle Vertragsklauseln bei Unterzeichnung dieses vorgezogenen Verkaufs sorgfältig zu prüfen.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen