Finanzmärkte / Wirtschaft

Hier sind die möglichen Kandidaten für den neuen DAX 40

Verfasst von MoneyController am 21.01.2021

Im September wird der wichtigste deutsche Börsenindex von 30 auf 40 Unternehmen vergrößert. Die Erweiterung soll sicherstellen, dass der Index die deutsche Wirtschaft besser repräsentiert. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung listete - und analysierte kurz - die möglichen Mitgliedern auf. Lassen Sie uns einen kurzen Blick auf alle zehn werfen.

  • Airbus Group. Trotz schwerer Verluste in diesem Jahr verspricht der Flugzeughersteller, schnell wieder zu Wachstum zurückzukehren, sobald die Auswirkungen der Pandemie im Alltag endgültig vorbei sind. Darüber hinaus verfügt sie über eine große Marktkapitalisierung, nämlich 70 Milliarden Euro.
  • Zalando. Das Berliner E-Commerce-Unternehmen hat seinen Börsenwert in diesem Jahr verdoppelt, angetrieben durch den Erfolg des Online-Shoppings. Dieser Trend wird sich fortsetzen. Die Frage ist nur, ob es Zalando gelingt, sich als Marktführer zu etablieren, oder ob es den selbstbewussten Kaufversuchen von Amazon erliegen wird.
  • Symrise AG. Dieses Unternehmen, das Aromen produziert, beliefert die gesamte deutsche Lebensmittelindustrie. Es ist ein Unternehmen, das keine astronomischen Wachstumsraten aufweist, aber ein solides und stetiges Wachstum. Es ist übrigens ein Unternehmen, das von Marktschwankungen nicht zu stark betroffen wäre.
  • Siemens Energy. Dieses aus der Abspaltung vom Siemens-Konzern hervorgegangene Energietechnik-Unternehmen wird von Analysten als Favorit gehandelt: Sein Wert ist an der Börse um 50% gestiegen, und es ist ihm gelungen, sich ein Image als solider Industriekonzern aufzubauen, der auf die Erschließung nachhaltiger Energieressourcen ausgerichtet ist.
  • Brennstoff-Chemikalien Transport AG (Brenntag). Die Gruppe handelt, transportiert, mischt und verpackt Chemikalien. Sollte sie ihre positiven Ergebnisse auch für 2020 bestätigen, könnte Brenntag ein guter Vertreter der deutschen Chemieindustrie im neuen DAX werden.
  • Qiagen. Der Hersteller von Proben- und Analysetechnologien für die molekulare Diagnostik und die pharmazeutische Industrie ist nach wie vor ziemlich unterbewertet, obwohl es sich um ein Unternehmen handelt, das die Instrumente zur Diagnose von Covid bereitstellt. Die einzige Frage, die potenzielle Investoren beunruhigt, ist folgende: Was wird aus diesen Covid-Perioden-Stars, wenn der epidemische Notfall vorbei ist?
  • Healthineers. Es befasst sich mit Medizintechnik und verfügt bereits über eine hohe Marktkapitalisierung (50 Milliarden Euro). Der jüngste Kauf des amerikanischen Konzerns Varian für 16 Milliarden hat das Wachstum der Aktien an der Börse verlangsamt, aber die Aufnahme in den DAX könnte eine Chance sein, den Aufstieg wieder aufzunehmen.
  • Hello Fresh. Das Unternehmen, das sich mit den Zutaten für die Zubereitung von Mahlzeiten (hauptsächlich frische Zutaten) befasst und diese nach Hause liefert, konnte den Wert seiner Aktien von 22 € auf 64 € pro Stück steigern. Dank des starken Umsatzanstiegs. Bei der Frage, was in den kommenden Monaten passieren wird, gehen die Meinungen der Analysten jedoch auseinander, zwischen denen, die ein Wachstumspotenzial sehen, und denen, die das Gegenteil glauben.
  • LEG Immobilien. Zwar ist der Mietimmobiliensektor in Deutschland bereits durch die Deutsche Wohnen und Vonovia vertreten ist, aber der Erfolg des Immobiliensektors, trotz aller Krisen legt nahe, dass es sinnvoll sein könnte, den DAX um ein Unternehmen zu ergänzen, dem von vielen ein hohes Wachstumspotenzial zugeschrieben wird.
  • Sartorius. Der internationale Anbieter von Pharma- und Laborgeräten hat seinen Wert um 80% gesteigert und manche halten ihn sogar für überbewertet. Für andere ist jedoch noch Raum für ein Wachstum von mindestens 30%.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen