Banken und Bankprodukte

Geld sparen durch Girokontowechsel

Verfasst von MoneyController am 01.02.2021

Der absolut erste Schritt in die Welt des Sparens ist die Eröffnung eines Bankkontos. Ein Konto zu haben, ist für das tägliche Leben von entscheidender Bedeutung: Es sichert das Geld, das jeder von uns verdient, und ermöglicht es uns, alle Zahlungen zu leisten, um Dinge zu kaufen und die Dienstleistungen zu nutzen, die wir benötigen. Es ist so wichtig, dass 2016 ein Gesetz verabschiedet wurde, das Zahlungskontengesetz (ZKG), das jedem das Recht gibt, ein Basiskonto zu eröffnen, unabhängig vom sozialen oder finanziellen Status.

Wie wähle ich mein Konto aus?

Es gibt verschiedene Arten von Bankkonten. Das gebräuchlichste und am wenigsten komplexe Konto ist das Girokonto, das alle grundlegenden Transaktionen (Bargeldabhebungen, bargeldlose Zahlungen, Geldüberweisungen, Daueraufträge) ermöglicht. Jedes von ihnen unterscheidet sich jedoch von Bank zu Bank in mehreren Punkten.

Ein effektiver Weg zur Auswahl eines Bankkontos ist ein Kostenvergleich. Geld bei der Bank zu deponieren ist nämlich mit mehreren Kosten verbunden. Es fallen Kontoführungsgebühren, Überziehungszinsen, Kreditzinsen, Gebühren für Bargeldabhebungen, für Prepaid-Karten oder Kreditkartenkosten an. Eine weitere Möglichkeit, ein Bankkonto auszuwählen, besteht darin, bestimmte Dienste wie Homebanking und das Sicherheitsmanagement zu vergleichen, d. h. zu sehen, ob sie einfach zu bedienen sind und nicht ständig Probleme verursachen.

Was das Sparen anbetrifft, so ist es schwierig, seine Ersparnisse zu erhöhen, indem man sie einfach auf dem Bankkonto lässt. Die Niedrigzinspolitik zwingt eher dazu, sich mit Produkten wie Fonds oder Sparplänen zu beschäftigen, Finanzprodukte, die auch über die eigene Bank abgeschlossen werden können.

Lohnt sich ein Wechsel des Girokontos?

Die Antwort auf die Frage ist natürlich, dass es von der Situation abhängt. Ohne Zweifel bieten Banken jedoch denjenigen, die sich für einen Wechsel ihres Girokontos entscheiden, gewisse Vorteile. Sie bieten zum Beispiel niedrigere Gebühren oder Verwaltungskosten an. Oft kümmern sie sich auch um alle notwendigen Übertragungen vom alten zum neuen Konto, informieren den Arbeitgeber und teilen den Kontowechsel den Empfängern regelmäßiger Überweisungen mit: Das sind automatische Zahlungen, die zum Beispiel bei Rechnungen oder der Miete anfallen.

Vergleich.de ist eines dieser Vergleichsportale, die die Kosten vieler Girokonten vergleichen. Die Plattform empfiehlt, das alte Konto nicht sofort zu schließen, nachdem man ein neues Konto eröffnet hat: Es könnten nämlich Rückgabegebühren für Zahlungsempfänger anfallen, dieman vergessen hat zu begleichen.

Onlinebanking oder nicht?

Vergleich.de empfiehlt Online-Banken aufgrund ihrer geringen Kosten und Flexibilität: Aufgrund ihrer digitaler Struktur können diese Banken sehr flexible Dienstleistungen erbringen und ihre Verwaltungskosten beträchtlich senken. Es ist jedoch klar, dass dabei auf jede Form der persönlichen Beratungverzichtet werden muss.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen