Banken und Bankprodukte

Federal Reserve gibt den Banken grünes Licht für Aktienrückkäufe

Verfasst von MoneyController am 21.12.2020

Der für die Bankenaufsicht zuständige US-Notenbank-Vizepräsident Randal Quarles, bewertete die 33 größten amerikanischen Kreditinstitute als solide. Dies bedeutet, dass sie in der ersten Hälfte des nächsten Jahres wieder mit dem Kauf von Aktien beginnen können. Im Juni dieses Jahres hatte die Zentralbank nämlich die Aktivitäten der Banken eingeschränkt, um eine Liquiditätskrise und in der Folge den Zusammenbruch des gesamten amerikanischen Wirtschaftssystems zu verhindern. In den Vereinigten Staaten ist das Kreditsystem systematisch weiter verbreitet als in Europa und betrifft nicht nur Unternehmen, sondern reicht von Universitätskrediten über Hypotheken bis hin zu Verbraucherkrediten. Das amerikanische Bankensystem erwies sich jedoch als widerstandsfähig gegenüber dem durch das Coronavirus verursachten Stresstest, auch dank der rechtzeitig ergriffenen Restriktionsmaßnahmen aus Washington. Nachdem nun Mittel in Höhe von rund 100 Milliarden bereitgestellt wurden, können die Banken also wieder mit massiven Zukäufen an den Aktienmärkten aktiv werden. Die Frage der Dividenden bleibt jedoch vorerst ausgesetzt.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

27.07.2021 verfasst von MoneyController

Honorar oder Provision – was ist das günstigere Gebührenmodell bei Finanzberatung?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

08.07.2021 verfasst von MoneyController

Signalisieren die Renditen von Staatsanleihen das Ende der Erholung oder werden sie wieder steigen?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen