ESG - Nachhaltigkeit

„Fair FinanceWeek“: So sollte die Finanzwirtschaft der Zukunft sein

Verfasst von MoneyController am 14.11.2020

Frank Pierschel von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sagte auf der Fair Finance Week: „Jeder Euro, der heute nicht in Nachhaltigkeit investiert wird, wird in zehn bis 15 Jahren verloren sein.“ Die Veranstaltung, die von einem Netzwerk von Unternehmen organisiert wurde, die sich für die Förderung nachhaltigkeitsorientierter Finanzprodukte einsetzen (die Evangelische Bank, die Triodos Bank, Oikocredit, GLS Bank), zeichnete ein Bild der Finanzwirtschaft der Zukunft – eine Finanzbranche, deren Erfolg davon abhängt, wie sehr sie in der Lage sein wird, die Herausforderung der Nachhaltigkeit anzunehmen. Wie während des Kongresses betont wurde, hat diese Krise gezeigt, wie sehr einige in den letzten Jahren durchgeführte Reformen, insbesondere hinsichtlich der Liquidität und der Kapitalisierung von Banken, dazu beigetragen haben, diese Krise nicht in eine echte Katastrophe ausarten zu lassen. Fortschritte wurden auch in Bezug auf die Flexibilität der Arbeitszeiten und des Home Office erzielt. Ökologische Nachhaltigkeit wird jedoch die große Herausforderung sein, die in den Mittelpunkt jeder Diskussion gerückt werden wird, sobald die Pandemie überwunden ist. Die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig die Bedeutung der Gesundheit für die wirtschaftliche Entwicklung ist und dass plötzliche Ereignisse (von denen das nächste eine Umweltkatastrophe sein könnte) die Welt innerhalb weniger Wochen aus dem Gleichgewicht bringen können. Die Finanzwirtschaft - das ist die Botschaft - darf nicht nur zusehen, sondern muss als aktiver Akteur bei diesem Wandel fungieren und den Übergang eines Entwicklungsmodells unterstützen, das neben Wachstum auch Nachhaltigkeit als Leitlinie hat.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen