ETF

ETFs und Schwellenländer: kann dieses Match funktionieren?

Verfasst von MoneyController am 14.01.2021

Wie kann man mit ETFs in Schwellenländern investieren? Und vor allem: lohnt sich das? Das Magazin Extra-ETF hat einen Artikel zu diesem Thema veröffentlicht, in dem zunächst die allgemeine wirtschaftliche Situation und die Investitionsmöglichkeiten in Entwicklungsländern analysiert werden. Diese Überlegungen sind sehr nützlich, um damit zu beginnen, sich in Schwellenländern zu orientieren.

Die Erholung von der Krise verlief im Osten schneller

Alle Daten stimmen darin überein, dass die Entwicklungsländer weniger unter der Pandemiekrise gelitten haben als die Industrieländer. Die geringeren Auswirkungen waren in einigen Fällen auf eine restriktivere Politik zurückzuführen, in anderen Fällen einfach auf die Tatsache, dass der Großteil der Bevölkerung jung ist. Die Unsicherheit über die Geschwindigkeit der Verbreitung des Impfstoffes bleibt bestehen, aber es besteht kein Zweifel, dass China und Südostasien schneller als jedes andere Land der Welt zum Wachstum zurückgekehrt sind.

Unterschätzte Marktwerte

Extra-ETF zitiert eine interessante Analyse von Alliance Bernstein, in der das Wachstum von Unternehmen aus Schwellenländern mit 30% vorausgesagt wird und damit deutlich über den Wachstumsprognosen für die Volkswirtschaften der Industrieländer liegt. In Anbetracht der Tatsache, dass in Industrieländern das Kurs-Gewinn-Wachstumsverhältnis von Aktien 0,85 beträgt, ist klar, dass der Wert für die Schwellenländer von 0,46 unterschätzt wird. Die Wachstumsmarge ist also hoch.

Internationale Konjunktur und zwei Indizes im Vergleich

Wenn die Präsidentschaft Bidens mit einer Entspannung des Handelskriegs einhergeht, wird dies einen Aufschwung des internationalen Handels bedeuten. Es wird erwartet, dass der MSCI World Index um 14% pro Jahr wachsen wird, während der MSCI Emerging Markets sogar um 48,7% zulegen wird. Das Wachstumstempo der Schwellenländer - so das Fazit von Extra-ETF - wird dreimal so hoch sein wie das der übrigen Welt.

MSCI Emerging Markets

Es ist erwähnenswert, dass der aggregierte Referenzindex der Entwicklungsländer - der MSCI EM - aus 1.390 Aktien aus 26 verschiedenen Ländern besteht. Zusammengenommen erreichen sie 85% der Marktkapitalisierung. Die stärksten Sektoren sind die folgenden: Konsumgüter (19,43%), IT (19,09%) und Finanzindustrie (18,1%).

Wo kann man investieren?

Extra-ETF schlägt vor, sich auf die Länder zu konzentrieren, die die Krise schneller überwunden haben. Dies sind China, Südkorea und Taiwan. Es gibt viele ETFs, die sich auf die Entwicklung dieser Länder beziehen, und in die man investieren kann. Extra-ETF erwähnt den HANetf EMQQ Emerging Markets Internet- und E-Commerce-OGAW-ETF: Dies ist ein Index, der die wichtigsten Akteure im asiatischen E-Commerce zusammenfasst und in diesem Jahr um 66% gewachsen ist. Andere von Extra-ETF vorgeschlagene Produkte werden von Investmentgesellschaften wie iShares, Vanguard oder Produkten, die an den Index Bloomberg Barclays verknüpft sind, angeboten.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

27.02.2020 verfasst von MoneyController

Deutsche Bank: „Robo-Advisoring auf dem Vormarsch“. Aber die Deutschen bevorzugen aktives Management und noch mehr die Bank

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

26.02.2021 verfasst von MoneyController

Die Inflation könnte in Deutschland in diesem Jahr 4% überschreiten (aber vielleicht kein Grund zur Sorge)

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen