ETF

ETF-Sparplan: Zeit für den Einstieg?

Verfasst von MoneyController am 18.11.2020

Die internationale Situation scheint sich endlich beständig verbessern zu können. Natürlich geben die Nachrichten über die Impfstoffe Vertrauen. Darüber hinaus scheinen auch die Nachrichten über die Widerstandsfähigkeit der Wirtschaft weiteren Optimismus zu schenken. Sind dies also die Voraussetzungen, um wieder sicher an den Aktienmärkten zu investieren? Sicherlich. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass einige Marktturbulenzen auftreten könnten. Aus diesem Grund bieten immer mehr Banken - so das Handelsblatt - ihren Kunden ETF-Sparpläne an. In einer Situation des psychologischen Unbehagens wie der, die wir durchlebt haben und in der wir noch eine Weile leben müssen, sind Sparpläne eine ziemlich sichere und dazu passende Anlageform. Tatsächlich garantieren sie mittel- und langfristig den Aufbau eines kleinen Vermögens mit einem relativ geringen Aufwand seitens der Sparer. Einige Sparpläne sehen Investitionen ab sehr geringen Beträgen von 25 oder 50 Euro pro Monat vor. Welche Rolle spielen hierbei ETFs? In einen Marktindex zu investieren, bedeutet, wie die Historie der Börsenkurse zeigt, ziemlich sicher zu verdienen, solange man in diesem Fall auch mittel- und langfristig denkt. Hinzukommt, dass die Anlage in einen Index wie die Anlage in einen Fonds ist, der an sich schon eine diversifizierte Investition darstellt, da ein Marktindex aus verschiedenen Wertpapieren besteht. Aus diesem Grund scheinen sich ETFs und Sparpläne, insbesondere heute, sehr gut zu ergänzen.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen