ETF

ETF, es ist nicht alles Gold, was glänzt

Verfasst von MoneyController am 08.01.2021

ETFs sind eine besonders bei Kleinsparern beliebte Sparform. Hierbei handelt es sich um Anlagen, die einen Marktindex nachbilden und kein sogenanntes „aktives Management“ benötigen. Dies bedeutet, dass sie in Bezug auf die Kosten wettbewerbsfähig sind, da sie sich einfach an den Markttrends orientieren. Die Plattform Biallo.de, die diesen Anlageformen immer viel Raum widmet, hat einen Artikel veröffentlicht, der vier Gründe auflistet, warum man sich bei der Geldanlage nicht blind auf ETFs verlassen sollte.

  1. ETFs bilden Marktindizes nach. Das bedeutet, dass die Gewichtung der einzelnen Aktien davon abhängt, wie stark sie im Index vertreten sind und nicht von ihrer Qualität. Es kann also vorkommen, dass es innerhalb eines durch einen ETF nachgebildeten Index sehr risikoreiche Aktien gibt, die einen höheren Anteil haben als andere. Diese Aktien könnten daher im Verhältnis zu unserer Risikoeinstellung überrepräsentiert sein. Der Rat von Biallo.de ist, in mehrere Indizes zu investieren, um sich ein weiteres Instrument der Diversifikation zu sichern.
  2. Es gibt einige ETFs, die nicht genau Indizes nachbilden, sondern eine Reihe von derivativen Produkten, die diesen Index nachbilden. Kurz gesagt, man investiert nicht direkt in die Aktien des Index. In diesem Fall fungiert das zwischengeschaltete Finanzinstitut, das diese Produkte emittiert hat, als Garantiegeber. Biallo.de rät, direkt in Aktien zu investieren oder sich der Qualität des Produktanbieters zu vergewissern.
  3. ETFs sind einfach handelbare Produkte. Diese Eigenschaft veranlasst viele Investoren, sie häufig zu kaufen und wieder zu verkaufen. Dies bedeutet jedoch, dass man sich dem Risiko aussetzt, keine Strategie zu haben, die sich im Laufe der Zeit auszahlt. Selbst wenn man in ETFs investiert, sollte man niemals vergessen, wie wichtig Durchhaltevermögen bei einer Investition ist, um eine akzeptable Rendite zu erzielen.
  4. ETFs bergen das Risiko, den Anlegern ein übermäßiges Gefühl von Sicherheit zu vermitteln. Es ist wahr, dass es sich um eine ziemlich diversifizierte Geldanlage handelt. Diese Diversifizierung reicht jedoch möglicherweise nicht aus. Wenn Sie nur in eine Anlageklasse investieren, auch wenn diese aus vielen verschiedenen Aktien besteht, wird sie von den Schwankungen des Gesamtmarktes betroffen sein. Ein Portfolio könnte auch weniger Aktien enthalten, aber stärker diversifiziert sein als innerhalb eines Marktindex.

Obwohl ETFs eine großartige Innovation in der Sparbranche darstellen und ein Produkt sind, das auf Dauer angelegt ist, ist es in Bezug auf Investitionen immer besser, sich auf einen Fachmann zu verlassen; zum Beispiel, einen Finanzberater, der uns hilft, unsere Anlageziele optimal zu verfolgen.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen