Altersvorsorge

Die häufigsten Fehler beim Sparen für den Ruhestand

Verfasst von MoneyController am 18.02.2021

Viele Menschen sparen ihr ganzes Leben lang für das Alter. Man sollte dies also auf die richtige Art und Weise tun, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben, zu einem Zeitpunkt, wo man seine Ersparnisse einfach nur genießen wollte. Grüner Fisher Investments, eine unabhängige Vermögensverwaltungsgesellschaft, hat eine kurze Liste mit den häufigsten Fehlern zusammengestellt, die Menschen beim Sparen für das Alter machen.

Nicht genug diversifizieren

In mehrere Fonds zu investieren bedeutet nicht unbedingt, so viel wie möglich diversifiziert zu haben. Man kann in Fonds investieren, die sich zwar unterscheiden, aber einen ähnlichen Anlagestil haben, oder, noch schlimmer, in Fonds, die in dieselben Aktien investieren. Diversifizierung ist ein wichtiger strategischer Vorteil, insbesondere wenn man langfristige Ziele verfolgt, wie z. B. den Aufbau eines Vermögens, das man im Ruhestand genießen möchte. Laut Grüner Fisher Investments ist die Investition in ein globales Portfolio mit internationalen Aktien unerlässlich, um auch langfristig eine Diversifizierung zu gewährleisten.

Inflation vernachlässigen

Die Inflation mag nicht beängstigend sein, wenn man sie über einen begrenzten Zeitraum betrachtet. In der Tat muss man zugeben, dass sich im Laufe von Wochen oder Monaten keiner von uns ihrer Auswirkungen wirklich bewusst ist. Andererseits stellt sie, wenn sie auf einen Anlagehorizont von Jahrzehnten projiziert wird, eine der größten Fallstricke beim Vermögensaufbau dar. Innerhalb weniger Jahrzehnte kann sich die Kaufkraft sogar halbieren. Darüber hinaus unterscheiden sich ihre Auswirkungen in gewissem Sinne von Person zu Person: Sie hängen von den Lebensgewohnheiten jedes Einzelnen ab, mit denen bestimmte Konsumarten korreliert sind.

Fehlende Planung der Ausgaben

Die Ausgaben im Ruhestand können erheblich höher sein als erwartet. Manche Menschen möchten Reisen unternehmen, auf die sie ein Leben lang gewartet haben. Oder es gibt diejenigen, die bis zum Ruhestand gewartet haben, um ihr Haus zu renovieren oder planen, ein neues zu kaufen. Schließlich darf man nicht vergessen, dass man oft auch Kindern und Enkelkindern bei deren Ausgaben helfen muss. Wer seine Kosten nicht plant, läuft Gefahr, dass sein Vermögen zu früh aufgezehrt wird und er in finanzielle Schwierigkeiten gerät. Grüner Fisher Investments empfiehlt, sich zumindest anfangs an jährliche Entnahmen von maximal 4-5% des angesammelten Vorsorgekapitals zu halten.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen