ESG - Nachhaltigkeit

Die Deutschen wollen nachhaltig investieren, wissen aber nicht so recht wie

Verfasst von MoneyController am 19.03.2021

Die Ergebnisse des "Anlagebarometers" von Union Investment (in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Forsa) zeigen deutlich, dass es immer mehr Kleinanlegern in Deutschland wichtig ist, nachhaltig zu investieren. Es sollte auch hinzugefügt werden, dass viele von ihnen dies nicht tun, einfach weil sie nicht genügend Informationen haben.

Sechzig Prozent der von Union Investment Befragten (500 Finanzentscheider in privaten Haushalten im Alter von 20 bis 59 Jahren, die mindestens eine Geldanlage besitzen) halten nachhaltige Investments für attraktiv. Im Jahr 2010 zeigte die gleiche Umfrage, dass 32% der befragten Deutschen an nachhaltigen Geldanlagen interessiert waren. Die Zahlen sprechen für sich: Nachhaltigkeit steht im Fokus des Interesses einer deutlich höheren Anzahl von Investoren. Auch die Zahl derer, die tatsächlich nachhaltig investieren, ist gestiegen: In den vergangenen zehn Jahren verzeichnete das Anlagebarometer einen Anstieg von 14% auf 23%.

Einer der interessantesten Aspekte, den die Studie aufzeigt, ist, dass es immer noch eine Lücke gibt, die zwischen Investoren und nachhaltigem Investieren geschlossen werden muss: Es handelt sich um das Wissen zu diesem Thema und die verfügbaren Informationen. Die Deutschen würden gerne nachhaltiger investieren, wissen aber entweder nicht, wie das geht, oder halten es für zu kompliziert: 60% der Befragten sagen, sie würden es tun, wenn sie wüssten, wo sie anfangen sollen, und 34% halten es noch für zu kompliziert.

Betrachtet man nachhaltige Investments unter den drei Gesichtspunkten, die mit dem Begriff ESG umschrieben werden, zeigen sich die Befragten an der Rücksicht auf die Umwelt zu 51% und den sozialen Aspekten beim Umgang mit Menschen zu 47% interessiert. 84 % der Befragten halten es zudem für wichtig, dass Unternehmen unter langfristigen Gesichtspunkten wirtschaften, und viele von ihnen - 82 % - sind bereit, auf nennenswerte Geldbeträge zu verzichten, solange dieses Geld in das Klima und die Bildung investiert wird. Es ist kein Zufall, dass quasi der gleiche Prozentsatz auftaucht, wenn die Teilnehmer gefragt werden, ob die Bürgerinnen und Bürger konkret und selbst etwas für das Klima tun können. 

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen