Banken und Bankprodukte

Die Bundesbank soll die Aufgabe der Überprüfung der Anleihekäufe der EZB übernehmen

Verfasst von MoneyController am 15.06.2020

Einigen deutschen Medien gemäß sei der wissenschaftliche Bericht der Bundesbank zu einem Ergebnis gekommen, das viele Konsequenzen haben könnte. Nach Ansicht der Experten prüft die deutsche Zentralbank die Verhältnismäßigkeit der von der Europäischen Zentralbank gekauften Anleihen. Ja, aber was ist, wenn das Urteil negativ ausfällt, bzw. wenn das Ankaufsvolumen in keinem Verhältnis zu den Zielen steht? Der „Augsburger Allgemeine“ hat eine kurze Passage aus dem Bericht publiziert, der noch unveröffentlicht ist: „Für diese Prüfung dürfte allerdings in erster Linie die Bundesbank zuständig sein“. Übersetzt bedeutet dies, die Bundesbank sollte die Verantwortung für den Ausstieg aus dem Ankaufsprogramm der EZB übernehmen.


Die Stellungnahme der Bundesbank muss im Zusammenhang mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom vergangenen Monat gesehen werden. Das Gericht erwartet sicherlich nicht, dass die EZB ihr Ankaufsprogramm aussetzt, sondern dass nachgewiesen werden kann, dass das Ankaufsprogramm den Zielen entspricht. Darüber hinaus will das Verfassungsgericht auch die möglichen Folgen einer derart expansiven Geldpolitik dokumentieren. Insbesondere die Folgen für die Sparer, die Renten und den Immobilienmarkt sollen aufgezeigt werden.


Gegenstand der Prüfung dürfte eben genau diese Dokumentation sein. Nun, nach Meinung der Experten der Bundesbank ist jetzt auch klar, wer dies wird tun müssen und wer die Verantwortung wird übernehmen müssen: Die Bundesbank selbst wird es tun.

 

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

25.09.2019 verfasst von Citywire

Credit Suisse bestreitet Vorwürfe in Beschattungsaffäre

Weiterlesen
24.09.2019 verfasst von Citywire

Unigestion: Geringes Risiko einer weltweiten Rezession

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen