ESG - Nachhaltigkeit

Nachfrageboom nach ESG-Ratings

Verfasst von MoneyController am 23.09.2021

Wie stark steigt die Nachfrage nach ESG-Fondsratings? Eine Studie des Pariser Analyse- und Beratungsunternehmens Novethic hat versucht, eine Antwort zu geben. Die Ergebnisse wurden unter anderem in der Zeitschrift FONDS professionell publiziert und grafisch dargestellt.

Die astronomischen Zahlen des ESG-Fondsmarktes

Eine Billion Euro an verwaltetem Vermögen ist die Schwelle, die ESG-Investmentfonds kürzlich überschritten haben. Das sind astronomische Zahlen, die auf einen Markt hinweisen, der ebenso groß wie schwer zu erforschen ist. Aber Achtung: Diese Zahl bezieht sich nicht auf ESG-Fonds an sich, sondern auf solche, die sich einem oder mehreren der neun europäischen qualitativen ESG-Fondsratings unterzogen haben. In der Analyse von Novethic wurden bis zum 30. Juni dieses Jahres 1.600 davon gezählt.

Eine wirklich überraschende Beschleunigung

Es lohnt sich, einen Vergleich mit 2019 anzustellen, um zu verstehen, wie sehr die Nachfrage nach einem ESG-Rating tatsächlich in die Höhe geschossen ist. Nun, im März vor zwei Jahren lag die Zahl der Fonds, die mindestens eines dieser Ratings erhalten haben, bei nicht viel mehr als 400. Insgesamt verwalteten diese Fonds ein Vermögen von 94 Milliarden Euro. Man muss nur mit den oben genannten Daten rechnen, um zu diesem Schluss zu kommen: Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres ist das Vermögen von Fonds mit Nachhaltigkeitssiegeln um ganze 45 % gestiegen.

Ja, aber welches sind die erfolgreichsten nachhaltigen Zertifizierungen?

Die Untersuchung ergab auch Hinweise auf den Erfolg einiger ESG-Siegel. In der Tat ist zu bedenken, dass unter dem Dach der Nachhaltigkeit eine gewisse Verwirrung herrscht: Es gibt viele Zertifizierungen auf dem Markt, und sie konkurrieren miteinander. Das bekannteste Siegel ist das französische SRI Label, das seit dem Jahr 2015 besteht: 744 Fonds mit einem verwalteten Volumen von knapp 560 Milliarden Euro. Dann gibt es noch das neuere "Towards Sustainability"-Siegel des belgischen Finanzbranchenverbands aus dem Jahr 2019: Obwohl es noch recht neu ist, umfasst es nicht weniger als 618 Produkte mit einem Vermögen von 436 Milliarden Euro.

Es folgen das Österreichische Umweltzeichen und das FNG-Siegel, das in der DACH-Region (deutschsprachige Länder: Deutschland, Österreich und die Schweiz) an Interesse zunimmt: Bis heute haben 281 Fonds die FNG-Zertifizierung beantragt, das sind 60 % mehr als im Vorjahr. Das Gütesiegel wurde 2015 eingeführt, und seither haben sich die Nachfrage und die Verbreitung versiebenfacht. Wie in FONDS professionell zu lesen, war es der Anbieter, die Qualitätssicherungsgesellschaft Nachhaltiger Geldanlagen (QNG), der dies bekannt gab.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

02.08.2022 verfasst von MoneyController

Investitionen: Der Aufwärtstrend bei Substanzwerten könnte sich fortsetzen

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen