Blockchain Technologie

Blockchain-Anleihen, der deutsche Wendepunkt

Verfasst von MoneyController am 13.08.2020

Die sogenannte Blockchain-Strategie der Bundesregierung scheint weit fortgeschritten zu sein. Mit einer Gesetzesvorlage, die in den kommenden Monaten erörtert werden muss, bereitet sich Deutschland darauf vor, die Verwendung von Kryptowertpapieren (Security Token) offiziell zu machen. Die Beschleunigung des Projekts ist auch auf den Wirecard-Skandal zurückzuführen, d. h. auf die Notwendigkeit der Bundesregierung in den Augen des deutschen technologierorientierten Sparers wieder an Glaubwürdigkeit zu gewinnen. Die stattfindende Revolution wird daher zu einer Entmaterialisierung von Wertpapieren führen und die Notwendigkeit beseitigen, zum Zeitpunkt der Ausstellung unterzeichnete Urkunden in Papierform vorzulegen. Das spart natürlich Papier, aber auch Zeit und noch mehr. In der Tat wird das Monopol von Clearstream, der Clearingstelle der Deutschen Börse, in der die ausgestellten Urkunden zentral aufbewahrt werden, gebrochen. Für die Ausstellung von Wertpapieren ist kein weiterer externer Dienstleister mehr erforderlich. Potenziell bedeuten die niedrigeren Kosten eine größere Öffnung des Finanzmarktes für Unternehmen. Das deutsche Recht wird seine Gültigkeit vorerst nur auf Blockchain-Anleihen ausweiten, aber es ist wahrscheinlich, dass sich die Änderung bald auch auf Aktien und Fonds auswirken wird. Die Bafin bleibt natürlich weiterhin die zuständige Aufsichtsbehörde in diesem Sektor.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen