Anlagen

Stetiges Dividendenwachstum anstreben

Verfasst von MoneyController am 27.04.2021

Um etwas Kapital anzusammeln, ist es oft nicht die beste Lösung, Geld unter die Matratze zu legen. Das Multimedia-Unternehmen für  Finanzdienstleistungen Motley Fool Deutschland veröffentlichte kürzlich im Magazin Focus einen Artikel über eine dividenden basierte Vermögensbildungsstrategie und brachte dazu ein interessantes Beispiel eines Unternehmens. Schauen wir uns genauer an, was es damit auf sich hat.

Eine dividendenbasierte Anlagestrategie bedeutet Folgendes: Investition in ein Unternehmen, das regelmäßig einen bestimmten Teil seiner Gewinne an die Anleger ausschüttet. Diese Art der Investition kann einer Vielzahl von Zwecken dienen. Beispielsweise kann damit ein bestimmter Kapitalbetrag angesammelt werden, der im Ruhestand verwendet werden soll, oder es können regelmäßig die für die Tilgung eines Baudarlehens erforderlichen Beträge bereitgestellt werden. Um dem eigenen Anlageziel näher zu kommen – so schlägt Motley Fool vor - gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste besteht darin, das Volumen der eigenen Investitionen zu erhöhen. Die zweite besteht in der Suche nach einem Unternehmen, das regelmäßig die an seine Aktionäre ausgeschütteten Dividenden erhöht.

Gerade in Bezug auf ein Unternehmen, das regelmäßig die an seine Aktionäre ausgeschütteten Dividenden erhöht, erwähnt Motley Fool den Fall von Omnicom, einer Holdinggesellschaft, die sich mit Marketing, Werbung und zunehmend auch mit der Digitalisierung beschäftigt.

Seit 1981 schüttet Omnicom im Januar, April, Juli und Oktober vierteljährliche Dividenden an seine Aktionäre aus. Zusätzlich zur Kontinuität konnte Omnicom im Laufe der Jahre den Dividendenausschüttungsbetrag pro Aktie schrittweise von 0,95 US-Dollar vor zehn Jahren auf derzeit 2,75 US-Dollar erhöhen. Prozentual gesehen bedeutet das ein Wachstum von 189 % und ein jährliches Wachstum von 11,21 %.

Im selben Artikel analysiert Motley Fool auch kurz die Situation der Aktien des Unternehmens, deren Entwicklung im letzten Jahr ähnlich verlief wie bei vielen anderen Unternehmen. Starke Verluste während der Krise, wodurch sie mehr als ein Drittel ihres Wertes verloren, und eine Erholung ab November, die sie von einem Wert von weniger als 50 US-Dollar pro Stück auf einen aktuellen Wert von 80 US-Dollar brachte. Aber abgesehen von der Entwicklung des Wertes der Aktien hat das Beispiel von Motley Fool eher dazu gedient, sich auf eine präzise Strategie zu konzentrieren, die nicht auf dem Kauf und Verkauf von Aktien, sondern auf einem konstanten Wachstum der Dividenden basiert.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

18.11.2019 verfasst von Citywire

Studie: Vier von fünf Investoren wollen China-Allokation trotz Handelskrieg erhöhen

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

27.07.2021 verfasst von MoneyController

Honorar oder Provision – was ist das günstigere Gebührenmodell bei Finanzberatung?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

08.07.2021 verfasst von MoneyController

Signalisieren die Renditen von Staatsanleihen das Ende der Erholung oder werden sie wieder steigen?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen