Altersvorsorge

Altersvorsorgesystem: Deutschland ist nicht führend, aber es kann etwas getan werden

Verfasst von MoneyController am 26.10.2021

Schon seit einiger Zeit zeigt das deutsche Rentensystem erste Anzeichen einer Krise. Es sieht auch nicht so aus, als ob sich die Lage im Laufe der Jahre verbessern würde, wenn nicht etwas unternommen wird. Aber es lohnt sich, nicht nur dies festzustellen, sondern die Stärken und Schwächen des Altersvorsorgesystems zu untersuchen, um mögliche Interventionsstrategien zu entwickeln. Der Mercer CFA Institute Global Pension Index (MCGPI) ist hierfür ein nützliches Instrument. Wir verweisen dabei auch auf den Kommentar zum Index, der in der Zeitschrift "Cash" erschienen ist. 

Stärken und Schwächen des deutschen Altersvorsorgesystems

Zunächst einmal handelt es sich bei diesem Index, der die Altersvorsorgesysteme der wichtigsten Länder vergleicht und mit Punkten bewertet, um eine echte Rangliste. Von den insgesamt 43 analysierten Altersvorsorgesystemen liegt Deutschland auf Platz 14. Island, Dänemark und die Niederlande liegen an der Spitze. Die Studie ermittelt mehrere Teilindizes. Bei einigen von ihnen ist Deutschland absolut wettbewerbsfähig, wie bei den Faktoren "Angemessenheit" und "Integrität". Der kritischste Punkt ist, wie man sich vorstellen kann, der der Nachhaltigkeit, also die Prognose der Darstellbarkeit des Systems auf lange Sicht.

Wo lässt sich das Rentensystem verbessern?

Um dieses Ergebnis adäquat zusammenzufassen, überlassen wir das Wort Norman Dreger, CEO von Mercer Deutschland, über dessen Aussage ebenfalls auf "Cash" berichtet wurde: “Der MCGPI zeigt, dass das Altersvorsorgesystem in Deutschland insgesamt positiv bewertet wird und unser Rentensystem in den Bereichen Angemessenheit und Integrität sehr stabil ist und wir uns in den letzten Jahren kontinuierlich verbessern konnten. Im Hinblick auf die Nachhaltigkeit besteht Nachholbedarf, die Ausfinanzierung über ein Kapitaldeckungsverfahren würde dies erheblich verbessern”. Kurz gesagt, die Nachhaltigkeit ist das zentrale Thema, das angegangen werden muss, wenn das deutsche Rentensystem auch für künftige Generationen gut funktionieren soll.

Wie lässt sich das Rentensystem verbessern?

Aus den Ergebnissen der Studie ergeben sich darüber hinaus zwei interessante praktische Hinweise für das Altersvorsorgesystem. Erstens muss die Mindestrente für Rentner im unteren Einkommensbereich angehoben werden. Zweitens muss der „Gender Gap“ überbrückt werden, der die Gefahr birgt, dass Frauen ins Hintertreffen geraten, da sie weniger von den Begünstigungen des Systems profitieren; in diesem Punkt könnte bereits eine stärkere Integration von Frauen in die betriebliche Altersversorgung ausreichen. Schließlich besteht die Notwendigkeit, das Steuersystem im Bereich der alternativen und privaten Altersvorsorge wirksam zu regulieren. Die niedrigen Zinsen haben die Renditen in der Tat gesenkt und dazu gedrängt, die Erträge anderswo zu suchen. Daher wäre es besser, die Entwicklung dieser alternativen Formen zu fördern, indem man ein einfacheres Regelsystem um sie herum schafft.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen