Anlagen

Alternative Investments und Risikomanagement

Verfasst von MoneyController am 27.01.2022

Der Erfolg von Investitionen in Alternative Investments wächst. Wie gut sind Anleger und Manager auf die Herausforderungen vorbereitet, die sich ihnen in Bezug auf das Risiko stellen? Der Head Fund Companies bei Credit Suisse Asset Servicing, Patrik Marti, schrieb darüber in finews.com.

Der Erfolg von Alternative Investments und die Herausforderung des Risikomanagements

Die niedrigen Zinssätze haben die Anleger auf alternative Renditequellen gelenkt. Zu diesen Quellen gehören natürlich auch Alternative Investments, zu denen a) der Immobilienmarkt, b) Infrastrukturinvestitionen und c) Private Equity gehören. Bleiben wir noch einen Moment bei Private Equity. Marti zeigt eine Grafik, die die überraschende Entwicklung des Investitionsvolumens in diesem Sektor zeigt, das von 2.000 Billionen Dollar im Jahr 2002 auf heute 8.000 Billionen Dollar gestiegen ist.

Das Wachstum der Alternative Investments stellt jedoch eine große Herausforderung für das Risikomanagement dar. Wie Mati erklärt, kann ein manuelles oder standardmäßiges Risikomanagement für eine Branche, die durch geringe Liquidität und einen langfristigen Zeithorizont gekennzeichnet ist, unzureichend sein.

Neue Technologie und KI zur Verwaltung von Big Data und regulatorischer Änderungen

Aus praktischer Sicht sollten beim Risikomanagement für Alternative Investment zwei Aspekte berücksichtigt werden. Die erste bezieht sich auf den Einsatz von Big Data, die leistungsstarke Diagnose- und Vorhersagefunktionen bieten können. Der zweite Aspekt betrifft die neuen Marktvorschriften, die eine Quantifizierung der Risiken auf der Grundlage präziser Kategorien wie Markt-, Liquiditäts- oder Reputationsrisiken vorschreiben. Diese Herausforderungen können durch technologisch ausgefeilte Managementsysteme überwunden werden, die die verfügbaren Daten verarbeiten und entsprechend den Anforderungen von Regulierungsbehörden, Märkten oder Kunden modellieren können.

Anwendungen auf dem Immobilienmarkt und ESG-Investitionen

Mati erklärt, dass die Credit Suisse Asset Servicing diese Managementsysteme, die in hohem Maße von künstlicher Intelligenz Gebrauch machen, bereits einsetzt. Einer der erfolgreichsten Bereiche, wie Mati betont, sind Immobilien - dank Analytik und KI-Systemen können Kunden maßgeschneiderte Angebote unterbreitet werden. Der andere Bereich, in dem technologische Systeme derzeit eingesetzt werden, sind ESG-Investitionen und Impact Investing, wo es noch eine gewisse Verwirrung bei den Vorschriften und Ratingsystemen gibt.

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen