VAR - Value At Risk

[ ZURÜCK ]

Finanzglossar Finanzglossar

Der VAR, oder Value at Risk, ist ein Indikator für die Zusammenfassung des in einem bestimmten Portfolio vorhandenen Risikos: Er misst den maximalen potenziellen Verlust, der mit einer zuvor definierten Wahrscheinlichkeit (Konfidenzniveau) eintreten kann, wenn das Portfolio über einen gewissen Zeitraum mit unveränderten Positionen gehalten wird. Es handelt sich hierbei um eine statistische Technik, die auf der Analyse der historischen Preisentwicklung und der Volatilität basiert. Genauer gesagt gibt es drei Modelle für die Berechnung des VAR:

  • Varianz / Kovarianz-Ansatz (parametrische Methode)
  • Historische Simulation
  • Monte-Carlo-Simulation

Zum Beispiel bedeutet ein VAR (oder Value at Risk) von 10 Tausend Euro mit einem Konfidenzniveau von 95%, dass die Summe von 10 Tausend Euro der maximale potenzielle Verlust ist, den Sie im Bezugszeitraum mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% tragen müssen.

Verwandte Themen

Lesen Sie auch Benchmark VAR - Value At Risk

MoneyController schlägt auch vor