Künstliche Intelligenz: Der Versuch von Meta und chinesischen Tech-Unternehmen, aufzuholen

Thema: Megatrends

Verfasst von MoneyController am 14.05.2024

Der Wettlauf um die Entwicklung neuer, immer leistungsfähigerer Software für künstliche Intelligenz reißt nicht ab und involviert weitere große amerikanische Unternehmen, wie Meta, aber auch neue chinesische Start-ups.

Meta und Open-Source-Software für künstliche Intelligenz

Meta, das Unternehmen, das unter dem Namen Facebook von Mark Zuckerberg gegründet wurde, plant, bis 2024 40 Milliarden Dollar für seine Projekte im Bereich der künstlichen Intelligenz auszugeben. Wie Pier Luigi Pisa in der Beilage 'Affari&Finanza' der Tageszeitung 'La Repubblica' erklärt, ist dies eine Zahl, die mit der von Google und Microsoft vergleichbar ist. Meta hat jedoch beschlossen, sich mit einer Neuheit auf dem Markt zu präsentieren: Es wird seine Software für künstliche Intelligenz den Benutzern kostenlos zur Verfügung stellen.

Warum sollte man Software kostenlos anbieten?

Die Strategie von Zuckerbergs Unternehmen, erklärt Pisa, ist eine doppelte: a) mehr Nutzer für die von Meta kontrollierten Plattformen (Facebook, WhatsApp, Instagram usw.) zu gewinnen, wo es möglich sein wird, das kostenlose Programm für künstliche Intelligenz zu nutzen; b) externen Entwicklern die Möglichkeit zu geben, kostenlos an der Software zu arbeiten, mit der Möglichkeit, leistungsfähigere Versionen zu erstellen. Das von Meta entwickelte System für künstliche Intelligenz wird LLama-3 genannt.

Chinesische Unternehmen versuchen, mit der amerikanischen Konkurrenz gleichzuziehen

In der Zwischenzeit sind auf dem chinesischen Markt Unternehmen aufgetaucht, die versuchen, die Lücke zwischen den von amerikanischen Unternehmen entwickelten Systemen für künstliche Intelligenz und den derzeit auf dem chinesischen Markt erhältlichen Systemen zu schließen: Wie Gianluca Modolo (wiederum in 'Affari&Finanza' der 'Repubblica') feststellt, sind in den Vereinigten Staaten entwickelte Programme für künstliche Intelligenz, wie ChatGPT, auf dem chinesischen Markt nicht erhältlich.

Die Landschaft der Start-ups für künstliche Intelligenz in China

Obwohl sie hinter ihren amerikanischen Konkurrenten zurückbleiben, können die Chinesen inzwischen auf eine Reihe von Unternehmen zählen, die sich aktiv mit der Entwicklung von Projekten der künstlichen Intelligenz beschäftigen. Modolo nennt Zhipu, Moonsi, MiniMax 0.1, Baichuan, Ma Shengshu und Aisphere. Modolo berichtet auch über Daten zum Wert der Industrie für künstliche Intelligenz in China: Nach offiziellen chinesischen Quellen (Ministerium für Industrie und Informationstechnologie) wird der Wert dieses Marktes in diesem Jahr 580 Milliarden Yuan betragen, was etwa 75 Milliarden Euro entspricht.

Lesen Sie auch:

Die Vorteile der KI für Pharmazie, Landwirtschaft, Verteidigung, Cybersicherheit und mehr

Was ist ein Megatrend im Investmentbereich?

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

21.05.2024 verfasst von WisdomTree

Metalle der Zukunft: Rohstoffe für die Energiewende (zweiter Teil)

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen