Bitcoins Höhenflug geht weiter: Bald neues Allzeithoch?

Thema: Bitcoin

Verfasst von MoneyController am 01.03.2024

Bitcoin, die Kryptowährung mit der weltweit größten Marktkapitalisierung, hat in den letzten Monaten einen Aufwärtszyklus erlebt, der allein im letzten Monat zu einem erstaunlichen Kursanstieg von 44% geführt hat; betrachtet man die letzten sechs Monate, so liegt die Wachstumsrate bei 140%. Doch wie lässt sich dieses außergewöhnliche Wachstum erklären?

Bitcoin auf dem Weg zu $62.000

Solche Ergebnisse haben wir bei Bitcoin seit November 2021 nicht mehr gesehen: Der Kurs der Kryptowährung hat die Marke von $60.000 überschritten und steuert nun auf über $62.000 zu. Das Rennen wurde kurzzeitig unterbrochen, als die Kryptowährungsbörse Coinbase aufgrund des extrem hohen Handelsvolumens vorübergehend ihren Betrieb einstellte.

Die zwei wichtigsten preisstützenden Faktoren

Hinter der Kursrallye des Bitcoin machen Analysten zwei Schlüsselfaktoren aus. Der erste sind die Zuflüsse in die Spot Bitcoin ETFs, die kürzlich von der Securities and Exchange Commission genehmigt wurden. Der zweite Faktor ist - wie beispielsweise Reuters betont - die erwartete " Bitcoin Halving " im April, d.h. eine der Phasen des Bitcoin-Mechanismus, der das numerische Wachstum schrittweise begrenzt (d.h. die Möglichkeit, neue Bitcoins zu schürfen).

Das Handelsvolumen von Spot Price ETFs

Um eine Vorstellung des Handelsvolumens rund um die neuen Bitcoin-Spot-ETFs zu bekommen, genügt es, wie die Zeitschrift 'Milano Fianza' in einem Artikel von Marcello Bussi schreibt, die Zahlen für den Bitcoin-ETF von BlackRock zu erwähnen: Innerhalb von zwei Tagen wurden mehr als 2,6 Milliarden Dollar mit dem passiven Fonds gehandelt. Beim Handelsvolumen aller passiven Fonds, die an den Bitcoin-Kassakurs gebunden sind, liegt der bisherige Rekord bei 2,4 Milliarden Dollar an einem einzigen Handelstag.

Halving kommt im April

Bereits erwähnt wurde das für April geplante "Halving", ein Mechanismus, der Bitcoins innewohnt und das Mining schrittweise einschränkt. Die vom Schöpfer Satoshi Nakamoto festgelegte maximale Anzahl von Bitcoins, die geschürft werden können, beträgt 21 Millionen Einheiten. Dieser Mechanismus, der durch die Blockchain-Technologie ermöglicht wird, wurde speziell entwickelt, um die Inflation von Kryptowährungen einzudämmen.

Siehe auch

Bitcoin über $50.000, Anlegerinteresse steigt wieder

Bitcoin-ETCs: Besser als ETFs?

Bitcoin-ETF in den USA zugelassen: Wie verändert sich die Finanzwelt?

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

10.04.2024 verfasst von MoneyController

Immobilien in China, ein weiterer Liquidationsantrag: Diesmal ist die Shimao Group an der Reihe

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen