unabhängige Finanzberater
Grünwald
-
-
-
-
480
09 Oktober 2019
I° 2021
2020

Mein Berufsprofil

Wo ich tätig bin: Deutschland (bundesweit), Schweiz, Österreich Dr. Lux & Präuner ist eine bankunabhängige Vermögensverwaltung mit Sitz in München. Als inhabergeführtes Finanzinstitut begleiten wir unsere Mandanten seit 20 Jahren durch das Auf und Ab der Finanzmärkte. Wir bieten ein aktives Wertpapiermanagement (Aktien, ETFs, Investmentfonds) im Sinne des Wirtschafts-Nobelpreisträgers Prof. Daniel Kahneman nach systematischen Anlagegrundsätzen, um den langfristigen Anlageerfolg zu erhöhen.
Bei unserem Anlagekonzept STARKE MARKEN investieren wir in dividendenstarke Einzelaktien international aufgestellter Markenunternehmen (Apple, Coca-Cola, Nike, u.a.). In Abschwungphasen sorgt ein spezieller Absicherungsmechanismus für Kapitalerhalt.
Bei unserem Anlagekonzept SOKRATES (MOAR) investieren wir in kostengünstige Indexfonds (ETFs) über unterschiedliche Anlageklassen. Dieses Mischkonzept profitiert von Ausgleichseffekten der Anlageklassen zueinander, von antizyklischen Investments im Aktienbereich und von aktiver Gewinnmitnahme durch eine jährliche Neujustierung.
Unser Wertpapiermanagement bieten wir klassisch als Vermögensverwaltungsmandat mit persönlicher Betreuung an oder auch als reine Online-Vermögensverwaltung.
Weiterlesen Weniger

Meine Schwerpunkte

Meine Qualifikationen

  • Dipl.Kfm.; Dr. rer.pol.
    Bankkfm.
  • L&P ist Zugelassen und beaufsichtigt durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
  • L&P ist Mitglied beim Verband unabhängiger Vermögensverwalter (VuV)
Weiterlesen Weniger

Meine letzten Aktivitäten

Börse aktuell: Apokalyptiker sehen alt aus

13.05.2021 / 165 / 0

Sehr geehrter Anleger, der Wonnemonat Mai wird an der Börse mit gemischten Gefühlen empfangen. Aber muss man deswegen gleich das Schlimmste befürchten? Bisher sahen alle Crash-Propheten ziemlich alt aus. Lesen Sie außerdem, wie man sein Depot absichern kann, wenn man sich die aktuell hohen Kursstände sichern möchte, und wie man einen Batzen Geld in monatliche Einnahmen stückelt. Der Mai ist da und die Pessimisten haben wieder Hochkonjunktur: „Sell in May . . .“ – jaja, wir wissen es. Die Aktienmärkte kommen aktuell tatsächlich etwas zurück. Aber ist das nun der Anfang vom Mega-Crash, der von Untergangspropheten immer herbeigeredet wird? Wohl eher nicht. Die starke Markterholung seit einem Jahr straft die Ankündigungen vom Zusammenbruch des Finanzsystems ohnehin Lügen. Wer vor rund einem Jahr trotz Corona-Crash ganz emotionslos in Aktien investiert hat, kann sich inzwischen über ein sattes Plus freuen. Und selbst wer erst gegen Ende letzten Jahres auf den Zug ...

Lesen Sie meinen Beitrag

Lesen Sie Alle Meine Beiträge

Börse aktuell: Zwischen Konjunkturzuversicht und Inflationssorgen

16.04.2021 / 121 / 0

Sehr geehrter Anleger, das Inflationsgespenst ist wieder da! Die Aktienmärkte zucken zusammen, aber noch wird aus einem kleinen „Buh“ kein großer Schrei! Lesen Sie außerdem, warum mit Lebensversicherungen kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist und welche Parallelen zwischen Gold und Bitcoin bestehen. Dritte Corona-Welle, erneute Lockdowns, schleppende Konjunkturerholung - die Wirtschaftsperspektiven waren schon einmal besser. Die Skepsis nimmt zu. Und so grenzt es auf den ersten Blick nahezu an ein Wunder, dass die Börsen nicht abstürzen und längst in einer tiefen Baisse stecken. Der zweite Blick offenbart: Große Skepsis und steigende Kurse - das ist eine Konstellation, die gar nicht so ungewöhnlich ist. Die Finanzmärkte bezeichnen das als "Wall of Worry": Entlang einer Mauer der Angst hangeln sich die Kurse nach oben. Wo Euphorie fehlt, da sind immer noch viele skeptische Anleger an der Seitenlinie, die sorgenvoll die Krisensymptome beargwöhnen, den steigenden Kurs ...

Lesen Sie meinen Beitrag

Lesen Sie Alle Meine Beiträge

Börse aktuell: Zwischen Konjunkturzuversicht und Inflationssorgen

12.03.2021 / 433 / 0

Sehr geehrter Anleger, das Inflationsgespenst ist wieder da! Die Aktienmärkte zucken zusammen, aber noch wird aus einem kleinen „Buh“ kein großer Schrei! Lesen Sie außerdem, warum mit Lebensversicherungen kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist und welche Parallelen zwischen Gold und Bitcoin bestehen.. Die Hoffnung bleibt offenbar der Treiber des Börsengeschehens: In den großen Aktienindizes finden sich schon seit längerem kaum noch Virusspuren, obwohl die zweite Corona-Welle noch allerorts wütet. Gleichwohl ist das erste Quartal häufig typisch für Kurssteigerungen. Zuletzt bessere Konjunktursignale und eine überraschend positive Bilanzsaison lassen Strategen auch grundsätzlich optimistisch bleiben und auf weiter steigende Aktienkurse hoffen. Aus den USA schwappen wegen guter Wirtschaftsdaten sogar schon Inflationssorgen herüber, was die Börsenstimmung in den letzten Tagen etwas trübte. Die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihe übersprang erstmals seit einem ...

Lesen Sie meinen Beitrag

Lesen Sie Alle Meine Beiträge

Die Veröffentlichung der Profilseite erfolgt durch und auf persönliche Initiative des einzelnen Beraters. MoneyController übernimmt keine Verantwortung für die vom Berater veröffentlichten Inhalte und diejenigen, auf die über Links zu externen Websites zugegriffen werden kann, die vom Berater erwähnt werden.